Die zehn Reisemythen

Reif für die Insel

Die zehn Reisemythen

Das Fernweh hat uns erreicht und wir sehnen uns nach Sonne, Strand und Meer. Aber neben diesen positiven Effekten, gibt es auch einige Reisemythen.
Die Top Ten dieser Mythen sind:

1. Das Croissant kommt nicht aus Frankreich
Jeder glaubt, dass die Franzosen das Croissant erfunden haben, tatsächlich stammt es aber auch Österreich.
Erstmals erwähnt wurde es 1683 in Wien, hier wurden Frühstückshörnchen aus Blätterteig gefertigt um den Sieg gegen die Türken vor den Toren Wiens zu feiern.

2. Der sicherste Platz im Flugzeug ist nicht hinten
Streng genommen gibt es keinen sichersten Platz im Flieger. Bei einem Absturz kommt es immer darauf an, auf welcher Seite das Flugzeug aufkommt.
Die jeweils gegenüberliegende Seite ist dann die sicherste.

3. Nicht immer bekommt man sein Geld bei billig Flügen zurück
Wenn man seinen Billigflug verpasst muss man vorerst prüfen, wie hoch die genaue Summe ist und ob die Fluggesellschaft noch Gebühren oder Ähnliches abziehen kann.
Es ist allerdings immer einen Versuch wert, sein Geld zurückzufordern.

4. „Daumen hoch“ bedeutet nicht immer was Gutes
Diese Geste gilt in einigen Ländern im Mittleren und Nahen Osten als obszönes und aggressives Handzeichen.
In der Türkei ist es eine Einladung zu homosexuellen Praktiken.

5. Das Londoner Wahrzeichen heißt nicht Big Ben
Als Wahrzeichen gilt nämlich der ganze Turm, also der „St. Stephen’s Tower“. Big Ben heißt nur die 13,5 Tonnen schwere Hauptglocke.

6. Das Tote Meer hat nicht den meisten Salzgehalt
Das salzigste Gewässer heißt Assalsee, liegt in Ostafrika und hat einen Salzgehalt von 35%. Das bekannte Tote Meer liegt mit seinem Salzgehalt von 28% nur auf Platz Drei
hinter dem Kara-Bogas-Gol in Turkmenistan mit 34% Salzgehalt.

7. Jetlag bleibt Jetlag
Egal ob man von West nach Ost oder von Ost nach West reist, nach der Landung hat man definitiv einen Jetlag und kann diesem auch nicht entgehen.

8. Nicht Spanien sondern Deutschland ist das Lieblingsreiseland der Deutschen
Warum sollte man in die Ferne reisen, wenn es im eigenen Land doch so schön ist? Das denken sich viele Deutsche und daher finden 1/3 aller Freizeitreisen im eigenen Land statt.

9. Die Haut kann nicht auf einen Sonnenbrand vorbereitet werden
Der Mythos, dass man seine Haut durch den öfteren Besuch im Solarium vorbereiten kann, ist falsch. In einem Solarium wird die Haut nur mit UV-A-Strahlen bestrahlt,
im tatsächlichen Sonnenlicht befinden sich aber auch UV-B-Strahlen. Der beste Schutz gegen die Sonne ist und bleibt die gute alte Sonnencreme mit hohen Lichtschutzfaktor.

10. Unterschiedlicher Geschmack bei McDonalds
Das bekannte McDonalds M ist weltweit gleich, der Geschmack der einzelnen Produkte und das Produktsortiment  variiert in den verschiedenen Ländern aber stark.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PITBULL feat. CHRISTINA AGUILERA FEEL THIS MOMENT
Nächster Song SEILER UND SPEER / OFT HOST A PECH (S)

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum