Die Salzburger Mozartwoche 2014

Salzburger Klassikfestival im Winter

Die Salzburger Mozartwoche 2014

Jedes Jahr um die Zeit von Mozarts Geburtstag im Jänner veranstaltet die Internationale Stiftung Mozarteum die Mozartwoche mit Opernaufführungen, Orchester-, Kammer- und Solistenkonzerten. Mozart-Interpreten mit Welt-Renommee wie Nicolaus Harnoncurt, Andràs Schiff oder Marc Minkowski, Orchester wie die Wiener Philharmoniker, die Musiciens du Louvre, Grenoble oder das Mozarteum Orchester Salzburg, Ensembles wie das Hagen Quartett oder das Artemis Quartett und Solisten begründen den künstlerischen Ruf des Festivals in Salzburg. Die Konzerte finden im Großen Saal des Mozarteums, im Haus für Mozart, im Großen Festspielhaus sowie im Solitär der Universität Mozarteum statt.
Das Salzburger Klassikfestival im Winter wurde im Jahr 1956 ins Leben gerufen. Seither gehört es für Mozart-Liebhaber und Klassikfans zu den Highlights im internationalen Konzertveranstaltungskalender. Nicht zuletzt wegen der besonderen Atmosphäre im verschneiten winterlichen Salzburg kehren Besucher der Mozartwoche immer gerne wieder.

Die Mozartwoche 2014 feiert Gluck und Strauss
Der mehrfach ausgezeichnete französische Dirigent Marc Minkowski ist seit 2013 der künstlerische Leiter der Mozartwoche. 2014 fällt der 300. Geburtstag von Christoph Willibald Gluck, einer der bedeutendsten Komponisten der Vorklassik, in Minkowskis zweite Ägide. Ein perfekter Anlass für den Maestro, um Glucks revolutionäre Oper „Orfeo ed Euridice“ in der Wiener Fassung zum Opern-Highlight der Mozartwoche 2014 zu küren. Die Titelrolle des thrakischen Sängers „Orpheus“ verkörpert der Countertenor Bejun Mehta, an seiner Seite sind Camilla Tilling als „Euridice“ und Maria Savastano als „Amor“ zu erleben, Marc Minkowski selbst dirigiert „seine“ Musiciens du Louvre Grenoble.

Weitere Höhepunkte sind die Orchesterkonzerte mit

  • den Wiener Philharmonikern
  • der Cappella Andrea Barca
  • dem Freiburger Barockorchester
  • dem Scottish Chamber Orchestra

Hochkarätige Solisten wie Anja Harteros, Kristian Bezuidenhout, Rolando Villazón, Fazil Say und Michael Schade werden die Mozartwoche 2014 zusätzlich bereichern – ebenso wie die Werke eines zweiten prominenten Geburtstagskindes, Richard Strauss, dessen Geburtstag sich 2014 zum 150. Mal jährt.

Auch die Stiftung Mozarteum selbst, die Veranstalterin der Mozartwoche, hat Grund zum Feiern: Der Große Saal sowie das gesamte Gebäude der Stiftung Mozarteum in der Schwarzstraße feiern im September 2014 ihr 100-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass wird es ein großes Festkonzert geben und einen Tag der offenen Tür, bei dem ein interessanter Blick hinter die Kulissen der Stiftung Mozarteum geboten wird.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt NELLY FURTADO SAY IT RIGHT
Nächster Song ROD STEWART / SOME GUYS HAVE ALL THE LUCK

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum