Die Eltern in Hallein sind besorgt

Exklusiv

Die Eltern in Hallein sind besorgt

Zwei Fälle sind seit Schulbeginn bekannt geworden. In beiden Fällen sind den Kindern Geschenke angeboten worden. So hat vergangene Woche ein fremder Mann einem Buben der 4. Volksschulklasse ein Taschenmesser versprochen. Ein Mädchen der 3. Klasse wurde dann vergangenen Montag am Schulweg von einem Mann angesprochen. Passiert sind die Vorfälle im Ortskern von Rif und im Bereich des Sportzentrums. „Ob es sich um denselben Mann handelt, steht noch nicht fest. Es gibt im zweiten Fall eine Beschreibung des Mannes durch das betroffene Mädchen“, so Pflichtschulinspektorin Hannelore Kaserer im Antenne Salzburg exklusiv Interview. Laut Angaben des Mädchens war der Mann tätowiert und hatte lange Haare. Zum Glück haben die Kinder in beiden Fällen richtig reagiert und sind sofort weg gelaufen.

Polizei bittet um Hilfe
Die Schule hat die Eltern jetzt in einem Brief über die Fälle informiert, zudem werden Kinder über das Verhalten Fremden gegenüber, von den Lehrerinnen belehrt. Außerdem überwacht die Polizei jetzt verstärkt den Schulweg und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MAROON 5 MEMORIES
Nächster Song LILY ALLEN / NOT FAIR

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum