Deutlicher Rückgang bei Türkeiurlauben

Urlaubsplanung

Deutlicher Rückgang bei Türkeiurlauben

Die Politik-Krise in der Türkei trägt einen starken Rückgang der Urlaubsbuchungen nach sich. Besonders in den sonst als Reisedestination beliebten Städten wird das Ausbleiben der Touristen merkbar sein. Weniger stark trifft es die Badeorte im Süden des Landes, doch auch hier ist ein starker Rückgang bei den Buchungen im Vergleich zu den Jahren davor zu verzeichnen. Ausgewichen wird auf europäische Destinationen wie Spanien, Griechenland, Italien oder Kroatien und das macht sich, vor allem bei den letzteren beiden auch bei den Preisen bemerkbar. „Die Sommermonate sind schon sehr gut gebucht, man muss schauen, wo man noch einen Platz findet“, so Ruefa Reiseberaterin Ulli Siller.

Viele Urlauber wollen gar nicht erst über die Bundesgrenze hinaus, „Besonders letztes Jahr, als die Unruhen angefangen haben, sind viele Menschen nicht ins Ausland gefahren, sondern haben Urlaub in Österreich gemacht“, so Siller. Auch Landeshauptmann Wilfried Haslauer bemerkt eine Steigerung beim Tourismus in Salzburg: „Salzburg hat von Entwicklungen im Nahen Osten und in Nordafrika auf alle Fälle touristisch profitiert“, so Haslauer. Das sei allerdings alles andere als ein Grund zur Freude, „Wir hoffen, dass dort bald wieder Frieden und Aufbau einkehrt“.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LOREEN EUPHORIA
Nächster Song CALVIN HARRIS [+] RAG 'N' BONE MAN / GIANT

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum