Buchinger will in der Türkei für Furore sorgen

Karate-EM

Buchinger will in der Türkei für Furore sorgen

Insgesamt sieben Athleten aus Salzburg kämpfen bei der Europameisterschaft in der Türkei um Edelmetall. Die größten Hoffnungen liegen aber natürlich auf der amtierenden Weltmeisterin Alisa Buchinger. Die 24-Jährige erklärt vor ihrem Abflug in die Türkei: "Ich fühle mich fit. Im Trainingslager haben wir uns noch den letzten Schliff geholt, momentan ist alles gut, es kann eine ganz gute EM werden. Das Ziel ist eine Medaille zu holen, die Goldene glänzt natürlich am Schönsten. Die Situation ist eine andere wie früher, denn jetzt bin ich die Gejagte."

Keine leichte Zeit nach WM-Titel

Die Nonntalerin hatte nach ihrem sensationellen Sieg bei der Heim-WM in Linz 2016 keine leichte Zeit: "Man muss sich vorstellen...du hast dein Ziel erreicht, dass du seit Jahren verfolgt hast. Nach dem Titel hab ich nicht wirklich gewusst, was ich mit mir anfangen soll. Plötzlich erwartet jeder das du gewinnst, bei einer Niederlage heißts dann gleich...meine Güte die Alisa hat verloren." Ein bisschen enttäuscht war sie auch von der Stadt Salzburg: "Wenn zum Beispiel ein Skifahrer Weltmeister wird, bekommt er in seinem Heimatort einen großen Empfang. Ich hab nichts bekommen, nicht mal ein kleines Zeichen der Anerkennung. Ich glaube der Bürgermeister hat nicht einmal gewusst, dass ich gewonnen habe."

Diese Europameisterschaft dient schon als Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, dann wird ja Karate zum ersten Mal olympisch sein.

Los gehts mit den Wettkämpfen am Donnerstag.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt F.R. DAVIS WORDS
Nächster Song PIZZERA UND JAUS / KALEIDOSKOP

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum