Bald glüht nur noch ein Schlitz

Toaster im Visier

Bald glüht nur noch ein Schlitz

Es fing mit Glühbirnen und dem Staubsauger an, nun ist auch die Rede vom Föhn, dem Toaster und dem Handy. Bei einer Erweiterung der „Ökodesign-Richtlinie“ wurden weitere Produktgruppen zum Stromsparen erkoren. Neugestaltungen an den Produkten sollen dabei helfen.

Gründe

Der Gründe für die geplante Veränderung sind zu hoher Stromverbrauch, umweltschädliche Inhaltsstoffe oder zu laute Betriebsgeräusche.

Toaster

Dem Toaster soll zum Beispiel ein Schlitz abgeschaltet werden. Vorstellen kann man sich das so, dass beim Toaster nur noch eine Spalte glüht. Dies soll ein Ersparnis bis zu 35% an Strom bringen, also umgerechnet bis zu 16,80 Euro.

Föhn

Der Föhn fällt unter die Kategorie „zu laut“. Manche Geräte können bis zu 85 Dezibel erreichen. Das kann man mit einem starken Straßenverkehr vergleichen. Mit Verringerung der zu lauten Betriebsgeräusche könnten gleichzeitig bis zu 30% weniger Strom verbraucht werden.

Handys

Die Nutzbarkeit und Lebensdauer der Smartphones soll verlängert werden, da Experten von gefährlichen Chemikalien im Inneren des Handys reden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt BERLIN TAKE MY BREATH AWAY
Nächster Song DUA LIPA / HOTTER THAN HELL

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum