23. Jänner 2014 18:14
Vom 1. bis zum 7. Februar 2014
Art on Snow 2014 – Kunstgenuss hoch drei
Vom 1. bis zum 7. Februar 2014 ist das österreichische Gasteinertal Schauplatz eines Winter-Kunstfestivals der besonderen Art.
Art on Snow 2014 – Kunstgenuss hoch drei
© Gastein Tourismus

Die Wintersport-Destination lädt ihre Gäste ein, zeitgenössische Kunst in drei verschiedenen Höhenlagen zu erleben. Während der Festival-Woche entstehen in der Gasteiner Bergwelt spektakuläre Schnee- und Eisskulpturen, die zum Staunen und Träumen animieren. In stimmungsvoll beleuchteten Outdoor-Ausstellungen präsentieren verschiedene Foto-Künstler Ihre Werke eine Woche lang rund um die Uhr in den Ortschaften Bad Gastein und Bad Hofgastein.

In Dorfgastein lädt ein Workshop dazu ein, auch selbst mit Pinsel und Stift kreativ zu werden.

Nach zwei erfolgreichen Veranstaltungen in den letzten beiden Jahren gehen die Verantwortlichen der Art on Snow 2014 neue Wege. „Raus aus den Räumen und hinein in die Natur“ heißt das Motto der diesjährigen Art on Snow. Die malerischen Ortschaften Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein aber auch die eindrucksvolle Kulisse der Gasteiner Berge bieten die idealen „Galerien“ für das Winter-Kunstfestival.

In Tallage warten zwei Outdoor-Kunstausstellungen auf die Besucher der Art on Snow. Bei den beiden Ausstellungen „Glow in the Dark“ in Bad Gastein und Bad Hofgastein präsentieren hochkarätige Fotografen ihre Kunstwerke in beleuchteten Vitrinen und sorgen so für eine besondere Atmosphäre in den Ortschaften. Die Werke können bei Tag und in der Nacht bestaunt werden, wirken jedoch nachts besonders beeindruckend. Eine wahrhaft „coole“ Anlaufstelle und Treffpunkt aller Kunst-Interessierten wird in diesem Jahr das Art Café im Zentrum Bad Hofgasteins sein. Der Bildhauer Manfred Hellweger erschafft hierzu ein Café gänzlich aus Schnee und Eis.

In Dorfgastein spielt sich das Geschehen rund um die Fulseckbahn ab. Auf dem Gipfelplateau wird der Gasteiner Eiskünstler Alex Neumayer auch in diesem Jahr wieder eine Reihe neuer Eisskulpturen präsentieren.

Das Schneeschnitzer-Team „subZero“ erschafft auf der Mittelstation einen riesigen Erlebnisplatz aus Schnee für Jung und Alt und an der Talstation haben alle Besucher die Möglichkeit, Stift und Pinsel zu schwingen und dabei hilfreiche Tipps von erfahrenen Künstlern mit nach Hause zu nehmen.

Bei Abfahrten an der Skischaukel Schlossalm – Angertal treffen Wintersportler auf ihrem Weg ins Tal immer wieder auf gigantische Schneeskulpturen. Die Schauplätze sind hier die Bergstation Kleine Scharte, die Bergstation Kaserebenbahn sowie die Talstation im Angertal.

Am ersten Festival-Wochenende werden alle ausstellenden Künstler auch persönlich vor Ort sein, um sich gegenseitig auszutauschen, Kunst zu erschaffen und den Besuchern Rede und Antwort zu ihren Werken zu stehen.