08. April 2016 16:38
Der Salzburg Blog
Ach du gute Güte
Wir stellen euch den Blog "Ach du gute Güte" von Cornelia Hubelnig vor.
Ach du gute Güte
© oe24

"Ich bin sehr neugierig, quirlig, ich will immer neue Sachen ausprobieren und bin sehr mitteilungsbedürfig.", so beschreibt sich die Salzburger Bloggerin Cornelia Hubelnig vom Blog "Ach du gute Güte".


Anfang des Blogs
Angefangen hat Cornelia mit ihrem Blog 2013. Damals war es noch ein Einrichtungsblog, weil sie gerade umgezogen war. Jedoch wurde ihr beim Schreiben über eine Wohnung zu langweilig und so wurde ihr Blog zum Salzburg-Blog. Heute schreibt sie über Kulinarik in Salzburg, verfasst Rezepte, berichtet über faire Mode und alles was Sie im Alltag bewegt.

Hintergrund
Über das Bloggen sagt sie, dass es eine gewisse Verantwortung mit sich bringt, man eine Vorbildfunktion hat und dadurch kann man in der Gesellschaft etwas bewegen. "Ach du gute Güte" hat bereits 70 000 Klicks im Monat. Mittlerweile hat Cornelia auch drei Mitarbeiterinnen, wobei sie 15 ihrer 20 Artikel im Monat immer noch selber schreibt. Neben dem Blog arbeitet sie als Beraterin im Online-Kommunikationsbereich. Außerdem leitet sie eine eigene Agentur mit zwei anderen Salzburger Bloggern.

Tipps
Für die Salzburger hat sie uns spontane kulinarische Tipps gegeben. Das Coco im Einkaufszentrum Kiesel bietet leckere Tagesmenüs von einem netten Paar aus Srilanka. Und auch für Nachteulen ist ein guter Tipp dabei. Das Little Grain in der Getreidegasse ist eine Cocktailbar, die sich auf Gin spezialisiert hat.


Und hier gehts zum Blog: http://www.guteguete.at/