8:3 für die Eishockey-Bullen

David gegen Goliath

8:3 für die Eishockey-Bullen

Ohne Konstantin Komarek und Peter Hochkofler ging Salzburg in die Partie. Nach bereits 1:25 Minuten musste Torhüter Fabian Weinhandl ertmals hinter sich greifen. In der sechten Minute dann durch Brett Sterling der Ausgleich, und nach der 13. Minute gingen die Bullen durch Per Ledin in Führung.

Pausenstand 2:2

Die Bullen aber auch die Gegner konnten weitere Tore erzielen und nach 40. Minuten stand es für die Bullen 5:3.

Im Schlussdrittel ließen die Salzburger nicht nach und machten in der 52. Minute alles klar, als Brett Sterling bei 5:3-Powerplay mit seinem zweiten Tagestreffer zur 6:3-Führung einnetzte. Die Red Bulls spielten die Partie bis zur Schlusssirene konzentriert zu Ende und freuten sich schließlich über einen unglaublichen 8:3-Auswärtserfolg gegen Ljubljana.

HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana – EC Red Bull Salzburg  3:8 (2:2, 1:3, 0:3)

Tore: Selan (2.), Nagtzaam (16./PP2), Kaspitz (33.) resp. Sterling (6./PP, 52./PP2), Ledin (13., 26., 53./PP), Walter (27.), Brucker (34.), Cijan (53.)
 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28