36 Passagiere aus Dachstein-Seilbahn geborgen

antennesalzburg

36 Passagiere aus Dachstein-Seilbahn geborgen

Artikel teilen

Ruck verursachte Zugseilüberwurf - Alle Fahrgäste unverletzt - Grund für Ziehen der Notbremse unklar

Nachdem offenbar ein Fahrgast die Notbremse gezogen hatte, mussten am Mittwoch 36 Personen aus zwei Gondeln der Krippenstein-Selbahn in Oberösterreich geborgen werden. Durch den abrupten Stillstand der Bahn war es zu einem Zugseilüberwurf gekommen, teilte die Bergbahn Dachstein Krippenstein via Aussendung mit. Verletzt wurde niemand.

Gegen 14.00 Uhr hatte im Abschnitt zwischen der Bergstation am Krippenstein und der Station Gjaid ein Fahrgast die Notbremse gezogen. Der Ruck des Stillstands verursachte den Zugseilüberwurf und es war laut Bergbahnen nicht möglich, die Fahrgäste im Notbetrieb zurück in die Stationen zu bringen. Daher wurden sie von Mitarbeitern der Bergbahn und der Bergrettung mit Seilen geborgen und mit Hilfe des Roten Kreuzes versorgt. Das dauerte bis kurz nach 17.00 Uhr.

Der Zwischenfall ereignete sich im letzten Abschnitt der Bergbahn, dort sei es glücklicherweise nirgends extrem hoch, schilderte ein Sprecher. Warum der Fahrgast die Notbremse gezogen hat, ist völlig unklar und noch Gegenstand von Untersuchungen. Die Bergbahn ist mittlerweile wieder einsatzbereit und soll morgen, Donnerstag, wieder ganz normal in Betrieb gehen.