25 Bezirke in Österreich sind auf rot

Corona-Ampel

25 Bezirke in Österreich sind auf rot

Neben den vier bereits vergangene Woche rot geschalteten Bezirken – Innsbruck Stadt und Land, Hallein und Wels – schlugen die Experten heute in der Ampel-Sitzung der Corona-Kommission vor, weitere 21 Bezirke auf Rot zu stellen und die Kommission stimmte auch dafür: Dabei handelt es sich jenseits von Neusiedl am See im Burgenland vor allem um Bezirke in Niederösterreich (5 Bezirke), Oberösterreich (7), Salzburg (4), Steiermark (2) und Tirol (5) sowie ein Tal in Vorarlberg (1).

Mit Freitag werden diese Bezirke rot leuchten:

  1. Neusiedl am See
  2. St. Pölten
  3. Amstetten
  4. Mödling
  5. Bruck/Leitha
  6. Tulln
  7. Wels
  8. Gmunden
  9. Grieskirchen
  10. Ried im Innkreis
  11. Rohrbach
  12. Schärding
  13. Vöcklabruck
  14. Hallein
  15. Salzburg-Umgebung
  16. St. Johann im Pongau
  17. Zell am See
  18. Leoben
  19. Voitsberg
  20. Innsbruck-Land
  21. Innsbruck
  22. Schwaz
  23. Imst
  24. Landeck
  25. Rheintal-Walgau

All diese 25 Bezirke kommen teils auf eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 200 und liegen alle in der Risikoadjustierung der Ages und GÖG (Anteil der Symptomatischen, Testanzahl und Altersstruktur) über 100. Der Wert, ab dem es rot leuchtet.

In den vergangenen Wochen intervenierten einige Bundesländer, etwa Niederösterreich, St. Pölten oder Oberösterreich, Ried und andere Bezirke wiederholt heraus. Diesmal – angesichts von 2.500 Neuinfektionen – wurden sie überstimmt.

Wien noch Orange und jetzt auch Klagenfurt

Wien, das in der gestrigen Sieben-Tage-Inzidenz bei 163 lag, bleibt weiter orange, da die Risikoadjustierung einen Wert unter 100 sieht. Das gilt auch für etliche Bezirke in Vorarlberg, Niederösterreich und anderen Bundesländern, die teils deutlich über 100 (ohne Risikoadjustierung) liegen. Klagenfurt, das gestern bei 114,1 stand, soll dafür erstmals auf Orange geschaltet werden. 16 Bezirke stehen bei einer Inzidenz von deutlich über 200, 37 weitere Bezirke bei klar über 100. Dazu kommen 36 Bezirke, die jenseits der 50er-Marke liegen und die die EU rot markiert.

Diese Bezirke sind jetzt orange: 

  1. Oberpullendorf
  2. Klagenfurt (Stadt)
  3. Lilienfeld 
  4. Melk
  5. Neunkirchen
  6. Braunau am Inn
  7. Eferding
  8. Freistadt
  9. Steyr Land
  10. Urfahr Umgebung 
  11. Salzburg (Stadt)
  12. Tamsweg
  13. Graz (Stadt)
  14. Deutschlandsberg 
  15. Graz (Umgebung)
  16. Leibnitz
  17. Liezen 
  18. Weiz
  19. Murtal
  20. Hartberg-Fürstenfeld  
  21. Südoststeiermark
  22. Region Bregenzerwald/Kleinwalsertal 
  23. Region Montafon/Brandnertal

Folgende Bezirke sind gelb: 

  1. Hermagor (Rückstufung)
  2. Spittal an der Drau
  3. Wolfsberg 
  4. Kirchdorf an der Krems
  5. Linz Land (Rückstufung)
  6. Reutte
  7. Lienz

Nur noch sechs Bezirke weisen eine Inzidenz von unter 35 aus.

Mehr als 2.000: Rekord-Wert an Neuinfektionen

Die Binnen 24 Stunden wurde in Österreich ein weiterer Rekord-Wert an Neuinfektionen registriert. 2.435 neue Fälle wurden gemeldet - so viel wie noch nie zuvor.  Hotspots waren Wien, Oberösterreich, Niederösterreich und Tirol. Die Zahl der Patienten im Krankenhaus stieg auf über 1.000.

841 Covid-19-Erkrankte waren am Donnerstag im Spital auf Normalstationen, 61 lagen auf Intensivstationen - 14 mehr als am Mittwoch. Insgesamt befanden sich somit 1.002 Coronavirus-Patienten im Spital. Die Zahl der Toten stieg um 15 auf 940. Knapp 17.000 Menschen - exakt 16.934 - galten am Donnerstag als aktiv infiziert.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28