225 Jahre Spielwarengeschäft Oedl

Holz.Spiel.Zeug

225 Jahre Spielwarengeschäft Oedl

Alois Oedl der 4. ist derzeitiger Inhaber des Geschäfts. Sein UrUrUr-Opa, Franz Oedl, hat sich damals in einen Holzwarenverlag eingekauft und auch gleichzeitig das Geschäft am Alten Markt gekauft.

Das Geschäft hat eine große Bedeutung für Hallein, denn „da Oedl hat alles“. Barbara Tober, Leiterin Kulturvermittlung Keltenmuseum Hallein: „Viele Halleiner verbinden Kindheitserinnerungen mit dem Spielwarengeschäft Oedl. Dort hat man sich die Nase platt gedrückt und Briefe ans Christkind geschrieben, die dann im Geschäft erfüllt worden sind.“

Vor 225 Jahren gab’s natürlich ganz andere Spielsachen als heutzutage. Besonders beliebt waren Pferde, Kutschen, Hühnersteigen, Arschpfeiferlreiter, Docken und Wäscherinnen. Heutzutage gibt es nur mehr wenige Spielsachen aus Holz, doch dieser Trend kommt zurück laut Alois Oedl: „Ja das Holz kommt zurück. Von Babyrasseln bis Motorikspiele, über Konstruktionsspielzeug, wo gehämmert und geschraubt wird, zu klassischen Brettspielen.“

Diashow Spielzeug von früher

Holzspielzeug

Holzspielzeug

Holzspielzeug

Holzspielzeug

Holzspielzeug

Holzspielzeug

1 / 6

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28