21 weitere Bezirke sollen rot werden

Corona-Ampel

21 weitere Bezirke sollen rot werden

Laut Experten sollen nun noch mehr Bezirke als angenommen auf Rot geschalten werden.

Am Donnerstag tagt wieder die Ampel-Kommission und hier bahnt sich heute ein wahrer Paukenschlag an. Laut ÖSTERREICH-Informationen haben die Experten vorgeschlagen 21 weitere Bezirke in ganz Österreich auf Rot zu schalten. Damit wären insgesamt 25 Bezirke auf Rot. Final ist dies freilich noch nicht. Die Sitzung beginnt um 14 Uhr. Dann wird der Vorschlag besprochen.

Laut Experten-Vorschlag sollen mit Freitag also diese Bezirke rot leuchten:

  1. Neusiedl am See
  2. St. Pölten
  3. Amstetten
  4. Mödling
  5. Bruck/Leitha
  6. Tulln
  7. Wels
  8. Gmunden
  9. Grieskirchen
  10. Ried im Innkreis
  11. Rohrbach
  12. Schärding
  13. Vöcklabruck
  14. Hallein
  15. Salzburg-Umgebung
  16. St. Johann im Pongau
  17. Zell am See
  18. Leoben
  19. Voitsberg
  20. Innsbruck-Land
  21. Innsbruck
  22. Schwaz
  23. Imst
  24. Landeck
  25. Rheintal-Walgau

Mehr als 2.000: Rekord-Wert an Neuinfektionen

Die binnen 24 Stunden wurde in Österreich ein weiterer Rekord-Wert an Neuinfektionen registriert. 2.435 neue Fälle wurden gemeldet - so viel wie noch nie zuvor.  Hotspots waren Wien, Oberösterreich, Niederösterreich und Tirol. Die Zahl der Patienten im Krankenhaus stieg auf über 1.000.

841 Covid-19-Erkrankte waren am Donnerstag im Spital auf Normalstationen, 61 lagen auf Intensivstationen - 14 mehr als am Mittwoch. Insgesamt befanden sich somit 1.002 Coronavirus-Patienten im Spital. Die Zahl der Toten stieg um 15 auf 940. Knapp 17.000 Menschen - exakt 16.934 - galten am Donnerstag als aktiv infiziert.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28