16. Mai 2011 09:54
Tag der Rekorde
19-Jähriger gewinnt 8. Salzburg AMREF Marathon
19-jähriger Debütant Viktor Bushendich aus Kenia gewinnt Salzburg AMREF
Marathon in Streckenrekordzeit.
19-Jähriger gewinnt 8. Salzburg AMREF Marathon
© Salzburg AMREF Marathon

Mit zwei Streckenrekorden und einem neuen Teilnehmerrekord machte die Veranstaltung bei ihrer achten Auflage einen großen Schritt nach vorne. Beeindruckend war auch die Teilnehmerzahl. Insgesamt 5.819 Teilnehmer hatten sich für die unterschiedlichen Bewerbe angemeldet, rund 1.000 mehr als beim bisherigen Rekord aus dem Vorjahr. Außerdem sind Teilnehmer aus 54 Nationen an den Start gegengen, ebenfalls ein neuer Rekord.

Viktor Bushendich siegt mit Streckenrekord

Für das erste sportliche Highlight sorgte ein 19-jähriger Marathondebütant. Viktor Bushendich, der bisher noch kein Rennen über mehr als 5000 Meter bestritten hatte, gewann mit der neuen Streckenrekordzeit von 2:14:49 Stunden. Damit pulverisierte der Kenianer die alte Bestzeit seines Landsmannes Mike Rotich aus dem Jahr 2007 um beinahe vier Minuten. „Ich bin unglaublich glücklich, dass ich in Salzburg gewinnen konnte. Dass ich neuen Streckenrekord gelaufen bin, freut mich ganz besonders“, strahlte Bushendich im Ziel.

Streckenrekord auch bei den Damen

Begeistert war das Publikum in der Mozartstadt auch von Risper Kimayo und ihrer ausgezeichneten Leistung. Die Kenianerin, die wie Bushendich für den Charity-Partner AMREF an den Start ging, verbesserte den erst im Vorjahr von ihrer Landsfrau Viola Bor-Chepting aufgestellten Marathon-Streckenrekord bei den Damen deutlich. 2:35:05 Stunden zeigte die Uhr für sie im Ziel, damit war die Kenianerin um über vier Minuten schneller als der alte Streckenrekord. (Salzburg AMREF Marathon)