Referendum in Griechenland

Wochenende der Entscheidung

Referendum in Griechenland

Seit der Ankündigung eines Referendums zum Thema Eurohilfen blickt die Welt nun seit fast einer Woche in Richtung Griechenland, doch selbst die auf die ein Auge geworfen wird, wissen nicht so recht was jetzt eigentlich passiert.

Worüber wird abgestimmt

Die offizielle Frage über die am 5. Juli abgestimmt wird lautet wie folgt: "Soll dem Verhandlungsvorschlag zugestimmt werden, den die EU-Kommission, die Europäische Zentralbank und der Internationale Währungsfonds in der Eurogruppe am 25. Juni 2015 übermittelt haben, und der aus zwei Teilen besteht, die den gemeinsamen Vorschlag der Institutionen darstellen. Die zwei Teile sind: 'Reformen für die Vervollständigung des aktuellen Hilfsprogramms und darüber hinaus' und 'vorläufige Schuldentragfähigkeits-Analyse'."

Ähnlich schwierig wie die Frage selbst gestaltet es sich momentan abzuschätzen in welche Richtung die Griechen tendieren. Umfragen die noch eine Woche vor dem Referendum stattgefunden haben (und trotzdem schon ein Referendum vorausgesehen haben) signalisierten, dass sich die Mehrheit der Griechen auf die Seite der Europartner schlagen wird. Jüngere Umfragen griechischer Zeitungen beteuern wiederum das Gegenteil, die Mehrheit der Griechen wird für “nein” stimmen. Andere Umfragen gehen aber erneut vom Gegenteil aus. Wie die Wahl schlussendlich ausgehen wird last sich schwer vorhersagen. Einen entscheidenden Teil werden aber die bis jetzt noch Unschlüssigen ausmachen. Zwischen 10 und 15 Prozent der Griechen wissen noch nicht wofür sie stimmen sollen.

Rechtliches Debakel

Auch rechtlich bewegt sich das Referendum in einer Grauzone. Eigentlich müsste ein Staat der im Europarat vertreten ist in solch einem Fall die Frage, die zur Diskussion steht mindestens zwei Wochen vorher bekanntgeben. Noch dazu fällt die Formulierung dermaßen schwierig aus, dass es auch hier zu einem Einspruch kommen könnte.

Griechen in Österreich

Auch bei uns zeichnet sich kein klares Bild ab. Auf Nachfragen von Antenne Reportern bei einheimischen Griechen vernimmt man hauptsächlich Rat,- und Fassungslosigkeit. Zum einen scheint kaum jemanden klar zu sein wofür hier eigentlich gestimmt wird bzw. Welche Folgen die Abstimmung wirklich hat. Zum anderen sehen manche Griechen in einem Referendum grundlegend keine Lösung.

Die Frage nach dem Geld

Laut dem IWF braucht das Land weiterhin Hilfen von ca. 50 Milliarden Euro um wieder auf die Beine zu kommen. Während Greichenland mittlerweile aber praktisch pleite ist warden die Kosten allein für das Referendum auf rund 100 Millionen Euro geschätzt.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt THE WEEKEND BLINDING LIGHTS
Nächster Song ACE OF BASE / ALL THAT SHE WANTS

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum