Neuer Gaisbergbus unterwegs

Weniger Autos am Gaisberg

Neuer Gaisbergbus unterwegs

Mit großem Stolz präsentierten Bürgermeister Heinz Schaden und Albus-Geschäftsführer Erich Schabhüttl am Dienstag den neuen Gaisbergbus. Der Bus verfügt über 29 Sitz- und 54 Stehplätzen. 

Bürgermeister Heinz Schaden: „Mit 210.000 Euro kostet der neue Bus ungefähr so viel wie ein Ferrari. Damit ersparen wir unserem beliebten Salzburger Hausberg aber 20.000 Autofahrten pro Jahr, geht man von zwei Personen pro Auto aus.“

Anschluss sicher gestellt

Durch ein neues Funksystem zwischen Albus und Obuslinie 2 ist sicher gestellt, dass der Anschluss in der Obergnigl nicht verpasst wird. Der „2er“ dient weiterhin als Zubringer zum Gaisbergbus. Ab dem Sommerfahrplan werden an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zu Mittag überdies je zwei Kurspaare des Gaisbergbusses bis zum Mirabellplatz geführt.

 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PINK TROUBLE
Nächster Song SURF MESA / ILY

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum