Zwei Feuerwehrler bei Großbrand verletzt

Maria Alm

Zwei Feuerwehrler bei Großbrand verletzt

Bei einem Vollbrand eines Stalles Sonntagvormittag in Maria Alm (Pinzgau) sind zwei Männer verletzt worden. Die beiden mussten mit Brandwunden ins Spital eingeliefert werden. Das rund 600 Quadratmeter große Wirtschaftsgebäude wurde ein Raub der Flammen. Bis in die Nachmittagsstunden waren 185 Mann der umliegenden Feuerwehren mit 33 Fahrzeugen eingesetzt, berichteten Feuerwehr und Polizei.

Die Bewohner konnten sich und eine im Haus befindliche Urlauberfamilie mit vier Kindern rechtzeitig in Sicherheit bringen. Auch die 78 Rinder, etwa 30 Schafe und vier Ziegen wurden gerettet. Die Flammen griffen auch auf das zweistöckige Wohngebäude über. "Wir brechen das Dach auf für die Löscharbeiten", sagte Einsatzleiter Johannes Esselberger zur APA. Der Dachstuhl könne wohl aber nicht mehr gerettet werden, meinte der Einsatzleiter. Wie der Landesfeuerwehrverband Salzburg in einer Aussendung berichtet hatte, war Alarmstufe 4 ausgelöst worden.

Die Ursache des Brandes ist vorerst unbekannt. Ein Brandermittler war am Sonntagnachmittag bereits an Ort und Stelle. Mit einem Ergebnis ist aufgrund der massiven Zerstörung laut Polizei erst in den nächsten Tagen zu rechnen. Eine Schadensumme ist derzeit nicht bekannt, diese dürfte aber beträchtlich sein.

Weitere Antenne Salzburg Nachrichten 

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt NENA NUR GETRÄUMT
Nächster Song BRUNO MARS / GRENADE

Fotoalbum 1 / 73

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.