Wie geht es im Großarltal weiter?

"Problemwolf"

Wie geht es im Großarltal weiter?

Die Angst vor allem unter den Landwirten nach den Wolfrissen im Großarltal ist weiter groß. Seit gestern liegt ja bei der Bezirkshauptmannschaft ein Antrag der Bauern für den Abschuss des Problemwolfs auf. In nicht einmal einem Monat sind knapp 40 Schafe auf der Tofernalm gerissen worden. Auch der Bürgermeister von Großarl Johann Rohrmoser hofft auf eine rasche Entscheidung der Bezirkshauptmannschaft. Er erklärt im Antenne Salzburg Interview: "Ich hoffe, dass sich das Ganze nicht negativ auf den Tourismus auswirkt. Wir sind bemüht, dass der Antrag zur Beseitigung des Wolfes stattgegeben wird und das wir das Problem rasch in den Griff bekommen. Ansonsten kann noch mehr passieren, oder der Wolf ist fort und kommt dann irgendwann wieder".

Wie lange das Verfahren der Bezirkshauptmannschaft dauert ist noch unklar.

Alle weiteren Antenne Salzburg Nachrichten findet ihr hier:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ROD STEWART SOME GUYS HAVE ALL THE LUCK
Nächster Song IMANY feat. FILATOV & KARAS REMIX / DON'T BE SO SHY

Fotoalbum 1 / 27

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X