Tagestouristen überlaufen Salzburg

Reisebusgipfel

Tagestouristen überlaufen Salzburg

Dabei werden die Politiker mit Experten mögliche Lösungen besprechen. Ziel ist es, den Ansturm von Reisebussen mit Tagestouristen in den Griff zu bekommen. Anrainer und Geschäftsleute beschweren sich über die Menschenmassen in der Paris-Lodron-Straße. Vizebürger­meister Harry Preuner hat im Vorfeld eine Vignette für Reisebusse vorgeschlagen. Bis 2006 hatte schon eine solche Regelung gegolten.

„Wir sind nach wie vor der Meinung, wenn wir die Vignette heute noch hätten, dann hätten wir ein wesentliches Instrumentarium, es zu steuern. Mit der Vignette könnten wir sagen, so und so viele Busse können pro Tag herein, wenn das notwendig ist, und wir können es auch aufteilen auf die Terminals Paris-Lodron-Straße oder Erzabt-Klotz-Straße", so Preuner.

Anders sieht das Bürgermeister Heinz Schaden. Was er von einer Vignette für Reisebusse hält, hat er bereits im Antenne-Interview klar gemacht: „Gar nichts. Salzburg lebt vom Tourismus. Der Tagestourismus ist zwar nicht der riesen Umsatzbringer, aber bringt auch Umsätze, weil die Leute etwas Essen und Souvenirs kaufen. Wenn wir die Stadt aus dem Angebot herausnehmen, wäre das eine ganz schlechte Entscheidung.“

Der Reisebusgipfel beginnt um 14 Uhr im Salzburger Kongresshaus. Neben der Politik sitzen auch die Polizei, Touristiker und Fremdenführer am Runden Tisch.

Alle Antenne Salzburg News findet ihr HIER:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOPIC & A7S BREAKING ME
Nächster Song FUN. FEAT. JANELLE MONÁE / WE ARE YOUNG

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum