Salzburgs Autohändler fordern „realistische“ Diskussion

Diesel-Gipfel

Salzburgs Autohändler fordern „realistische“ Diskussion

Politik führt "populisitsche" Diskussion

SPÖ-Verkehrsminister Jörg Leichtfried will ja bis zum Jahr 2030 die Dieselautos von der Straße verbannen. Kritik kommt vom Obmann der Salzburger Autohändler Josef Nußbaumer. Er fordert eine andere Form der Diskussion. Statt einer, wie Nußbaumer sagt, derzeit sehr „populistischen“ wäre eine „realistische“ Diskussion gefragt: „Es wird einfach nur geschimpft, ohne wirkliche Lösungen parat zu haben. Das ist nicht okay, was von Seiten der Politik derzeit passiert, weil es teilweise auch jeglicher Grundlage entbehrt.“

Alternativ-Antriebe noch nicht ausgereift

Dass Dieselautos schon vor 2030 verschwinden könnten, glaubt Nußbaumer nicht: „Ich befürchte nicht, dass es früher sein könnte, sondern eher später. Und wenn Effizienz gefragt ist, dann ist ein Verbrennungsmotor nach wie vor vorne einzureihen, weil die Technologie in sehr vielen Bereichen als Alternativantrieb derzeit noch nicht ausgereift ist.“

Alle Antenne Salzburg News findet ihr HIER:

Kopie von Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt CHUMBAWUMBA TUBTHUMPING
Nächster Song CHER / BELIEVE

Fotoalbum 1 / 100

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung