Österreich trauriger Spitzenreiter

Mobbing in Volksschulen

Österreich trauriger Spitzenreiter

Mobbing an Salzburgs Schulen findet leider immer häufiger und schon an Volksschulen statt. Der tragische Tod einer 11-jährigen Schülerin in Berlin hat auch in Österreich wieder eine große Debatte über Mobbing ausgelöst. Laut einer OECD-Studie ist Österreich hier sogar trauriger Spitzenreiter, im Vergleich zu anderen Ländern kommt Mobbing hierzulande weitaus häufiger vor. Auch bei der Kinder und Jugend-Anwaltschaft in Salzburg melden sich immer mehr betroffene Schüler die Opfer von Mobbing Opfer sind. Vergangenes Jahr waren es hier über 700 Fälle, die mit Mobbing konfrontiert sind - auch im Internet. Daher fordert die Kinder-und Jugendanwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt bessere Coachings für Lehrerinnen und Lehrer, was das Erkennen und den Umgang mit Mobbing in Schulen betrifft:

"Ein weiterer Punkt ist der flächendeckende Ausbau der Schul-Sozialarbeit. Das hat sich bewährt, dass SchülerInnen hier eine Ansprechperson haben wenn es Probleme zu Hause gibt. Ganz wichtig und eine 10-jährige Forderung, ist es auch eine Mobbinganlaufstelle für Schülerinnen und Schhüler zu schaffen."

Vorbild hier ist das Nachbar-Bundesland Oberösterreich – hier gibt es eine Gewalt-Vorbeugungsstelle. Besonders bedenklich ist, nur 10 Prozent der jugendlichen Mobbingopfer wenden sich an ihren Lehrer. Mobbing äußert sich oft in Schulangst, Depressionen, Schlafstörungen und geht bis hin zu Suizidgedanken, so Holz-Dahrenstädt. Wie tragisch Mobbing enden kann, zeigt auch die Verzweiflungstat eines 14-jährigen Mädchens aus Golling, das sich 2016 das Leben genommen hat. Teaser: Auch Salzburger Lehrer sind immer öfter Opfer von Mobbing, ein Lehrergewerkschafter gleich bei Kathi und Christian am Morgen.

Alle weiteren Antenne Salzburg Nachrichten findet ihr hier:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt
Nächster Song /

Fotoalbum 1 / 24

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum