Liechtensteinklamm bleibt heuer geschlossen

Felssturzgefahr

Liechtensteinklamm bleibt heuer geschlossen

Vergangenen Samstag, gegen 16:45, lösten sich im Bereich der Großarler Landesstraße fast 300 Tonnen Geröll und rutschten in die Liechtensteinklamm. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich 17 Personen aus Österreich, Deutschland und Ungarn im beliebten Ausflugsziel. Vier der Besucher aus Indien wurden von den herabstürzenden Steinen leicht verletzt. Da die Geröllmassen den Weg nach draußen versperrten, mussten die 17 Besucher über einen Notsteig einzeln zur Landesstraße gebracht werden.

Die Liechtensteinklamm wird heuer nicht mehr aufgesperrt. Das bestätigt St. Johanns Bürgermeister Günther Mitterer im Antenne-Interview: "Wir müssen diese Rinne zuerst abräumen und stabilisieren und die Sicherheitsvorkehrungen erneuern. Das braucht Zeit, das geht nicht von heute auf morgen, deshalb bleibt die Liechtensteinklamm die restliche Saison geschlossen."

Nach dem massiven Felssturz am Wochenende sind jetzt die Geologen vor Ort und ein Krisenstab hat heute ein Maßnahmenpaket beschlossen. Eine Schließung der Klamm für immer sei laut Bürgermeister derzeit aber noch kein Thema.

Alle Antenne Salzburg Nachrichten findet ihr HIER:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt THE STRUMBELLAS SPIRITS
Nächster Song JULIAN LE PLAY / HELLWACH

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum