Datenroaming außerhalb der EU

Riskante Kostenfalle

Datenroaming außerhalb der EU

6.500 Euro Handyrechnung – Kurz nach seinem Urlaub in der Schweiz ist einem Salzburger die Urlaubsstimmung wohl schnell vergangen. Ein Mobilfunkanbieter hat für die Nutzung seines Handys in der Schweiz 6.500 Euro für rund 500 Megabyte genutzte Daten in Rechnung gestellt. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer hat interveniert, mit Erfolg: der Salzburger muss nur mehr 130 Euro bezahlen. Der aktuelle Fall zeigt, außerhalb der EU kann surfen mit dem Handy empfindlich teuer werden. Arbeiterkammer-Konsumentenschützer Christian Obermoser: "Grundsätzlich für Privatpersonen mit einem Privattarif gibt es eine 60€ Grenze für Daten Roaming. Doch bei 15-20€ pro Megabite ist diese natürlich schnell erreicht. Ab der 60€ Warnung kann es dann sehr schnell sehr teuer werden wenn man trotzdem weitersurft. Es empfiehlt sich vor Reiseantritt das Datenroaming auszuschalten."

Im Fall des Salzburgers hat der Betroffene die 60 Euro Schutzgrenze deaktiviert und so sind die 6.500 Euro Rechnung entstanden. Die Schutzgrenze gilt grundsätzlich zudem für Privatkunden, Businesstarife sehen oft anders aus. Wie bei jeder Handy-Rechnung kann man drei Monate einen Einspruch machen. Ausgeschaltet werden sollte auch die Sprachbox. Andernfalls könnten hohe Kosten entstehen – zum Beispiel: wenn Anrufe nicht beantwortet und daher weitergeleitet werden.

Alle weiteren Antenne Salzburg Nachrichten findet ihr hier:

Antenne Salzburg Nachrichten klein © Antenne Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG I WILL ALWAYS REMEMBER THIS
Nächster Song ELIJAH N. / STICK TOGETHER

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum