Zerstört Blütenstaub den Autolack?

Salzburg in Gelb gepudert

Zerstört Blütenstaub den Autolack?

Verschmutzte Fensterscheiben, verklebte Gartenmöbel oder verdreckte Autos. Salzburg wird seit einigen Tagen von einer gelben Blütenstaubschicht überzogen - wie jedes Jahr im Frühjahr. Nur dieses Mal scheint es für die Bürger noch extremer zu sein. Kaum ist das Auto geputzt, ist schon wieder eine gelbe Schicht zu sehen.

Doch ist der Blütenstaub auch schädlich für den Lack? Geschäftsleiter von "KFZ Technik Bruckner", Paul Bruckner, gibt Entwarnung: „Die Pollen selber sind für den Lack nicht schädlich, aber wenn man mit der Hand den Pollenfilm auf der Oberfläche des Lackes wegwischt, können Kratzer durch aufgenommene feine Stein- und Sandkörner entstehen. Die Körner finden durch die Pollen einen besseren Halt an der Karosserie.“

Und so befreien Sie Ihr Auto von der gelben Schicht:

Am besten reinigen Sie die Pollen beziehungsweise den Film am Autolack mit Wasser und einem Autoschwamm. Ganz wichtig dabei ist es, im Schatten mit dem Schwamm zu reinigen, damit die Sonne nicht gleich wieder alles trocknet. Danach kurz mit einem Tuch trocken wischen – fertig!

Experte Bruckner empfiehlt auch das Auto mindestens einmal im Monat zu waschen, um den Lack zu pflegen. Zur Vorbeugung kann man das Auto natürlich auch mit Wachs behandeln, damit die Pollen sich am blanken Autolack nicht zu leicht festsetzen können, das reicht allerdings einmal in drei Monaten.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt SHAWN MENDES TREAT YOU BETTER
Nächster Song LADY GAGA ARIANA GRANDE / RAIN ON ME

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum