Wenn der Postler (nicht) klingelt

Paketzustellungen

Wenn der Postler (nicht) klingelt

Besonders zur Weihnachtszeit erfreut sich das Verschicken von Paketen großer Beliebtheit. Nicht selten müssen sich die Empfänger über die Zusteller jedoch ärgern. Wir haben bei Reinhard Nägele (Nägele Logistics in Puch bei Hallein) einmal nachgefragt wie die Zusteller vorgehen müssen.

Darf das Paket einfach beim Nachbarn abgegeben werden?

"Grundsätzlich darf der Überbringer das Paket beim Nachbarn abgeben, eine Benachrichtigung bzw. Info für den Empfänger ist  jedoch erforderlich", so Reinhard Nägele. Bleibt nur zu hoffen, dass man nette Nachbarn hat.

Zettel an der Tür, obwohl man daheim ist

Der Paketbote muss sich vergewissern ob der Empfänger zu Hause ist und darf nicht einfach eine Benachrichtigung schreiben. Herr Nägele sieht auch keinen Vorteil für die Zusteller: "Das Ausfüllen einer Benachrichtigung kostet doch etwas Zeit, die Zusteller sind also auch schneller wenn Sie nachsehen ob der Empfänger zu Hause ist."

Paket vor der Tür, ein absolutes No Go

Den Zustellern ist es auch verboten das Paket einfach vor die Tür zu legen. Ist auch kein Nachbar anzutreffen muss also eine Benachrichtigung hinterlegt werden.

Reinhard Nägele hat noch einen Tipp um sich den ganzen Stress zu ersparen: "Man sollte sich das Paket einfach zum nächsten Paketshop liefern lassen und die Lieferung dort abholen. Das ist viel entspannter und erspart Ärger."

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MR. BIG WILD WORLD
Nächster Song CESAR SAMPSON / LAZY SUIT

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum