Wen und wie kann ich wählen?

Einiges neu

Wen und wie kann ich wählen?

Das Wichtigste: Für die Wahlbehörde muss der Wählerwille eindeutig erkennbar sein.

  • Eine Partei muss deutlich markiert sein. Die andere Möglichkeit: Alle anderen Parteien durchstreichen, sodass eine überbleibt.
  • Erstmals können drei Vorzugsstimmen vergeben werden (Bundes-, Landes- und Regional-Wahlkreis). Diese müssen derselben Partei angehören, die man gewählt hat.
  • Sind auf einem Wahlzettel die Partei- und die Vorzugsstimme(n) gesplittet, gilt das Prinzip: Partei- sticht Vorzugsstimme.
  • Nur wenn bei Stimmensplitting keine Partei angekreuzt ist, ist der Zettel ungültig.

Auf den Stimmzetteln sind die Parteien in der Reihenfolge SPÖ, ÖVP, FPÖ, BZÖ, GRÜNE, FRANK, NEOS, KPÖ und PIRAT angeführt. Darunter gibt es unter jeder Partei zwei freie Felder. Das obere ist für die Vergabe einer Vorzugsstimme auf Bundesebene, was heuer zum ersten Mal möglich ist, und das Feld darunter für die Vergabe einer Vorzugsstimme für eine Kandidatin bzw. einen Kandidaten der Landesparteiliste vorgesehen. Will man einer Bewerberin/einem Bewerber der Bundes- bzw. Landesparteiliste eine Vorzugsstimme geben, muss der Name der Kandidatin/des Kandidaten bzw. die Reihungsnummer auf der Parteiliste in das vorgesehene freie Feld geschrieben werden. Die Namen der Kandidatinnen und der Kandidaten der Bundes- und Landeslisten sind in jedem Wahllokal auf Aushängen ersichtlich. 

Bei der Vergabe von Vorzugsstimmen ist zu beachten, dass nur Kandidaten und Kandidatinnen der gewählten Partei Vorzugsstimmen gegeben werden können. Gibt man einer/einem Bewerberin/Bewerber einer anderen als der gewählten Partei eine Vorzugsstimme, ist die Parteistimme gültig, die Vorzugsstimme aber ungültig. Auch bei Vergabe von Vorzugsstimmen an mehrere Bewerberinnen bzw. Bewerber sind die Vorzugsstimmen ungültig.

Wer darf wählen gehen?

Jeder Staatsbürger, der bis zum Wahltag 16 wird. Voraussetzung: Keine rechtskräftigen Verurteilungen über 5 Jahre Haft. Das sind heuer 6.384.296 Menschen.

Gibt es heute schon ein Endergebnis?

Die Innenministerin präsentiert heute um 19.30 Uhr das vorläufige Endergebnis.

Wann werden Briefwahl und Wahlkarten gezählt?
 
Briefwahlstimmen werden am Montag ausgezählt, die übrigen Wahlkarten am Donnerstag. Dann gibt es erst das Endergebnis. Insgesamt gibt es heuer 668.658 Wahlkarten – so viele wie nie. Laut Experte Filzmaier profitieren davon tendenziell ÖVP, Grüne und Neos.

Wie viele Stimmen braucht man für den Nationalratseinzug?

Eine Partei benötigt 4 %, um in den Nationalrat einzuziehen, das sind rund 200.000 Stimmen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt REA GARVEY KISS ME
Nächster Song ROBBIE WILLIAMS / MILLENNIUM

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum