Vier Jahre Grenzkontrollen

Eine Ende ist nicht in Sicht

Vier Jahre Grenzkontrollen

Ein Ende der Grenzkontrollen ist trotz sinkender Flüchtlingszahlen aber weiter noch nicht in Sicht. Zuletzt hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ja angekündigt, die Grenzkontrollen über November hinaus erneut zu verlängern. Man sei mit dem Schutz der EU-Außengrenzen noch nicht so weit, so Herrmann. Sehr zum Ärger der Pendler und Anrainergemeinden in Salzburg.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer im Antenne Salzburg Interview:

„Wir haben keine Freude mit den Grenzkontrollen am Walserberg. Wir konnten mittlerweile erreichen dass eine dritte Abfertigungsspur gebaut wurde. Die deutsche Bundesregierung geht dazu über die Grenzkontrollen weniger punktuell, also an der Grenze selbst zu machen, sondern mehr im Hinterland durchzuführen, mit Einzelaktionen und das entlastet die Situation auch. Aber auf lange Frist glaube ich müssen wir in Europa alle wieder hoffen und daran arbeiten, dass Grenzkontrollen innerhalb Europas nicht notwendig sind.“

In den ersten sechs Monaten wurden bei den Grenzkontrollen der Freilassinger Bundespolizisten fast 1.500 illegale Migranten aufgegriffen, fast ein Viertel davon wurde zurück gewiesen. Die meisten von ihnen haben per Zug versucht illegal über die Grenze zu gelangen. Zudem sind im ersten Halbjahr 59 Schleuser festgenommen worden. Mehr als 30 Personen, wurden zum Teil unter lebensbedrohlichen Situationen auf LKW eingeschleust.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PINK GET THE PARTY STARTED
Nächster Song NEW RADICALS / YOU GET WHAT YOU GIVE

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum