Tipps zu Hotelbewertungen

Man darf nicht Allem trauen.

Tipps zu Hotelbewertungen

Gerade jetzt, wo der Sommer ansteht wollen die Meisten natürlich in den Urlaub fliegen bzw. fahren. Immer mehr Menschen greifen dabei auf Hilfe aus dem Internet zurück. Es bietet eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit sich über das vermeindliche Traumhotel zu informieren. Aber das birgt große Risiken, denn man kann nicht Allem glauben was im Internet geschrieben steht.

Worauf man achten muss

Bei manchen Portalen kann man sich ohne Registrierung anmelden und sofort Hotelbewertungen abgeben und vermeindliche Traumdestinationen bewerben. Es ist wichtig darauf zu achten, jene Portale zu nutzen, die es Urlaubern erst erlauben Bewertungen abzugeben, nachdem auch tatsächlich das entsprechende Hotel gebucht wurde. Weiteres Indiz für gefälschte Bewertungen ist die verwendete Sprache. Falls Sätze auftauchen wie "Die Hotelbar lädt zum verweilen ein", sollten alle Alarmglocken läuten! Bei solchen Angaben kann man relativ sicher davon ausgehen, dass kein "echter" Tourist hinter den Bemerkungen steckt. Als kleiner Tipp: solche Sätze einfach mal googlen. Sollte dabei sofort die Hotelseite gefunden werden, ist Grund zur Skepsis durchaus erlaubt. Gleiches gilt natürlich genau so für Fotos.

Nutzen ja, aber mit Vorsicht

Laut einer aktuellen Statistik benutzen bereits 63% aller Österreicher Online-Beurteilungen als Grundlage für ihre Urlaubsplanung.
"Auch wenn User-Bewertungen im Internet eine gute Grundlage für die Wahl des Hotels sein können, sollten sie nicht die einzige Entscheidungsgrundlage sein", erklärt die ÖAMTC-Touristik-Expertin Maria Renner.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt THE STRUMBELLAS SPIRITS
Nächster Song JULIAN LE PLAY / HELLWACH

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum