Strolz: Rücktritt unter Tränen

NEOS-Chef tritt zurück

Strolz: Rücktritt unter Tränen

 NEOS-Chef Matthias Strolz hat bei einer Pressekonferenz überraschend bekannt gegeben, von der Spitze der Oppositionspartei zurückziehen. Für Montagmittag lud die Partei kurzfristig unter dem Titel "Persönliche Erklärung von Matthias Strolz" zu einer Pressekonferenz. Strolz war bei seinem Rücktritt sichtlich emotional, kämpfte mit den Tränen.

"Ich folge dem Ruf meines Herzens." Mit diesen Worten begründete NEOS-Chef Matthias Strolz seinen Abschied aus der Politik. Er wird bis Ende Juni den Parteivorsitz abgeben und bis zum Herbst die Führung des Parlamentsklubs in neue Hände legen. Danach wird er aus dem Nationalrat ausscheiden und sich völlig aus der Politik zurückziehen. Über seine Zukunftspläne verriet er bei seiner Erklärung wenig.

 

"Schrittweise, geordnete Übergabe"

Heute sei der Tag, an dem er als Gründungsvorsitzender der NEOS "die schrittweise, geordnete Übergabe" einleite, sagte Strolz in einer persönlichen Erklärung. Damit sei der Auftrag für eine nächste Wachstumsphase verbunden.  Matthias Strolz ist es - finanziell unterstützt von Hans-Peter Haselsteiner - gelungen, in Rekordzeit eine neue Partei fest in Österreichs Polit-Landschaft zu verankern:

Im Oktober 2012 gegründet, eroberten die NEOS 2013 den Nationalrat, 2014 das EU-Parlament, 2014/15 die ersten zwei, heuer drei weitere Landtage, und stehen jetzt kurz vor der ersten Koalitionsbeteiligung in Salzburg.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt QUEEN HEAVEN FOR EVERYONE
Nächster Song MR. BIG / TO BE WITH YOU

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum