„Stadt der Liebe“ verzaubert Salzburg

Neues Festival

„Stadt der Liebe“ verzaubert Salzburg

Sommerzeit ist Festivalzeit – und Zeit für eine Premiere für ein neues und besonderes Festival mit zeitlos gültigem Hintergrund. Es will nichts weniger als die Stadt Salzburg von 13. bis 16. Juni zur Gänze in eine „Stadt der Liebe“ – so sein Titel - verwandeln. Das neue Festival, mit mehr als 30 Veranstaltungen, will Menschen zusammenbringen, Kultur vermitteln und sie einfach eine gute Zeit miteinander verbringen lassen. Als Inspirationsquellen dienten Songs, Filme, Theaterstücke und Literatur zum Thema Kunst, Musik und Literatur. Der Liebe wird auf künstlerischer und sozialer Ebene gebührender Raum geboten: Einrichtungen der Stadt (Jugendbüro, Frauenbüro, Stadt:Bibliothek) und einschlägige Initiativen und Vereine werden sich ihrer und der Sexualität programmatisch annehmen und sie vielfältig verhandeln. 

Der Termin im Juni ist bewusst gewählt: Im Frühsommer entfaltet die ohnehin traumhafte Stadt Salzburg eine ganz besondere Magie für Verliebte. Das will die Stadt heuer nutzen, um sich dem Thema „Liebe“ von vielen Seiten zu nähern. Liebe ist allgegenwärtig. Gerade in Zeiten, in denen es ein wenig kühler auf der Welt wird, soll gezeigt werden, dass Salzburg zusammensteht und auch liebevoll feiern kann.

Offizielle Festival-Eröffnung bildet die Vernissage der Ausstellung „Liebe in Bildern“ heute, Do, 13. Juni, um 19 Uhr in der academy Bar. Dabei zeigen bekannte Salzburger Künstler*innen „einschlägige“ Werke – von Großformaten bis zu Miniaturgemälden erwartet die Besucher*innen ein „liebevolles“ Kunst-Potpourri. 

Höhepunkt wird das bunte Fest am Samstag, 15. Juni, das dem großen Thema in großem Stil huldigt. Die Franz-Josef-Straße wird kurzerhand zum „Boulevard der Liebe“ umfunktioniert – samt einer Bühne für Musiker*innen, Tänzer*innen und Schauspieler*innen. Und weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, ist auch die Wirtshaus-Szene mit von der Partie: Gourmets werden an einer festlich geschmückten Tafel entlang der Straße Platz nehmen und köstliche Schmankerl der Andräviertel-Gastronom*innen genießen können. Mit einem ungewohnten Nebeneffekt: Die Franz-Josef-Straße ist an diesem Tag Liebenden und Romantiker*innen vorbehalten, zwischen 12 und 22 Uhr ist sie für den Autoverkehr gesperrt. 

 

Besonders „liebenswert“: Der Eintritt zu den meisten Veranstaltungen ist frei!

Quelle: Stadt Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt CAMILA CABELLO HAVANA
Nächster Song OLLY MURS / DEAR DARLIN

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum