Verkehr

Salzburgs Obusse sollen ersetzt werden

Christian Struber ist seit 27. Mai im Amt und versucht nun durch seine Vision die Sicht auf die Weltkulturerbstadt zu verbessern. Mit diesem Konzept will er auch die Bevölkerung zum Umstieg auf Bus und Bahn bewegen und bietet somit eine echte Alternative zum Automobil an: "Der Elektrobus".

In Wien ist das Konzept des Elektrobusses in der Innenstadt schon gang und gäbe und würde auch in Salzburg funktionieren. Alle 150 Kilometer müssten die Batterien des Fahrzeugs aufgeladen werden, dies geschieht an den Endpunkten der Linien innerhalb von nur 15 Minuten.

Struber will damit zwei fliegen mit einer Klatsche schlagen: die Linienführung einfacher machen und die Oberleitungen aus dem Stadtbild verschwinden lassen.
Die vorraussichtliche Dauer für das Projekt würde bei etwa 15 Jahren liegen.

Bürgermeister nicht überzeugt

Bürgermeister Heinz Schaden ist von der Idee nicht überzeugt und hält diesen Wechsel für nicht machbar. Laut dem Bürgermeister seien in den vergangenen Jahren Millionen für die Wartung und Ausbau des Liniennetzes investiert worden und sie seien außerdem besser vor den Liberalisierungstendenzen der EU geschützt.

Nun muss der Aufsichtsratschef Christian Struber Überzeugungsarbeit leisten, um seine Idee verwirklichen zu können.

Was sagen Sie dazu: Schnappsidee oder gute Idee? Posten Sie mit auf unserer Facebookfanseite.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ORNATIA MY LOVE WILL NEVER
Nächster Song CHRIS CORAL / CRAZY

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum