Regionalliga West vor Reform

Eliteliga-System ab 2019/20

Regionalliga West vor Reform

Auch die dritte Stufe im österreichischen Fußball-Ligensystem steht vor einem Umbruch. So plant die Region West mit den Bundesländern Tirol, Vorarlberg und Salzburg die Abschaffung der Regionalliga West, die in drei Bundesländer-Eliteligen aufgehen soll. Wirksam werden soll die Reform ab der Saison 2019/20. Der ÖFB will sich mit dem Thema bei der nächsten Präsidiumssitzung befassen.

Statt einer Regionalliga soll es künftig in Vorarlberg, Salzburg und Tirol jeweils eine Eliteliga geben, die ihren Spielbetrieb im Herbst hat. Wie lokale Medien berichteten, wurde der Grundsatzbeschluss dazu unter der Woche bei einem Treffen der Regionalliga-Kommission in Innsbruck gefasst.

Details stehen demnach noch nicht fest. Wahrscheinlich ist, dass die jeweils zwei oder drei besten Teams der drei Eliteligen anschließend im Frühjahr gegen die Vertreter der anderen Bundesländer um den Aufstieg in die Zweite Liga spielen. Insgesamt sollen acht Mannschaften an dieser gemeinsamen Rückrunde teilnehmen.

"Für den ÖFB war immer klar, dass die Ligenreform nur dann erfolgreich sein kann, wenn auch die dritte Leistungsstufe in diesen Prozess miteinbezogen wird", hieß es dazu von ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer. Was die Pläne der westlichen Bundesländer angeht, wisse der ÖFB über "alle Entwicklungen und Initiativen" Bescheid.

"Eine mögliche Reform der Regionalliga West wird auch Gegenstand im nächsten ÖFB-Präsidium im September sein", teilte Hollerer der APA - Austria Presse Agentur mit. In der kommenden Saison (2018/19) bleibe jedenfalls das alte Regionalliga-Format.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt GNARLS BARKLEY CRAZY
Nächster Song SHEENA EASTON / MORNING TRAIN (9 TO 5)

Fotoalbum 1 / 119

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum