Red Bulls sind heiß auf Graz

Duell um Tabellenspitze

Red Bulls sind heiß auf Graz

Am Freitag sind die Moser Medical Graz 99ers zu Gast in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr) und gleich am darauffolgenden Samstag bekommen es die Red Bulls zuhause mit dem HC Orli Znojmo zu tun (19:15 Uhr).

Hatten sich die Red Bulls erst am vergangenen Sonntag in Klagenfurt mit dem amtierenden Meister KAC ein packendes Duell geliefert, das die Salzburger erst im Penaltyschießen mit 5:4 für sich entscheiden konnten, so steht ihnen heute mit den Moser Medical Graz 99ers gleich das nächste Topspiel der Liga ins Haus. Die Steirer haben in der letzten Spielzeit mit dem Sieg im Grunddurchgang, Phase 1, und dem Erreichen des Halbfinals ihre beste Saison seit Bestehen der Erste Bank Eishockey Liga hingelegt und machen nahtlos so weiter. Drei Siege zum Start in die neue Saison gegen Wien (OT), Znojmo und Bozen bedeuten Rang 2 hinter den Red Bulls, die mit drei Siegen aus vier Spielen – also einem Spiel mehr – mit einem Punkt vor den Grazern an der Tabellenspitze liegen. Und die wollen die Red Bulls verteidigen!

Dabei machen sie sich auf eine kompakte Mannschaft gefasst, die bis in die vierte Linie punkten kann. Die Grazer können sich weiterhin auf die Arrivierten Oliver Setzinger, Dwight King und den im Moment verletzten Colton Yellow Horn verlassen und haben bei den Neuzugängen u.a. mit Joakim Hillding einen Glücksgriff getan, denn der Schwede ist im Moment mit zwei Toren und drei Assists Graz‘ Topscorer. Am anderen Ende der Eisfläche ist es der 1,90 Meter große Neuzugang Christopher Nihlstorp, der in den ersten drei Ligaspielen mit einer Fangquote von fast 94% diese Wertung bei den Goalies anführt.

Die Red Bulls hatten zunächst die letzten beiden Spiele gegen Linz und Klagenfurt, in denen sie jeweils einen guten Vorsprung noch verspielt hatten, ausgiebig analysiert und sind nun für die nächste Aufgabe bestens vorbereitet, sagt Stürmer Alexander Rauchenwald: „Graz hat seit letztem Jahr eine sehr gute Mannschaft mit einem guten Spielsystem und hat sich für heuer noch einmal verstärkt. Sie kommen ohne Gegnereinwirkung aus der eigenen Zone heraus und sind beim Forecheck sehr gefährlich. Wir möchten ihnen dennoch unser Spiel aufzwingen und als Sieger vom Eis gehen. Der Fokus liegt nur auf diesem Spiel, auch wenn am Samstag gleich das nächste gegen Znojmo folgt.“

Nicht dabei sind die Rekonvaleszenten Brendan Mikkelson und Dominique Heinrich, der nach dem Sonntagsspiel in Klagenfurt zumindest heute angeschlagen pausiert. Das Spiel beginnt um 19:15 Uhr.

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz 99ers

 

Quelle: EC Red Bull Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt YOUNOTUS, JANIECK AND SENEX NARCOTIC
Nächster Song AVA MAX / SALT

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum