Niki Lauda auf dem Weg der Besserung

Ärzte bestätigen: Es geht bergauf

Niki Lauda auf dem Weg der Besserung

Heute hat das erfolgreiche AKH-Ärzteteam um Weltkapazität Prof. Walter Klepetko auch öffentlich über den Gesundheitszustand ihres prominenten Patienten Auskunft gegeben - Lauda sei auf dem "Weg der Besserung".

Nach 24 Stunden konnte er selbstständig atmen

Nachdem er sich vergangenen Donnerstag einer Lungentransplantation unterziehen musste, war er bereits nach 24 Stunden wieder bei vollem Bewusstsein und konnte sogar selbstständig atmen.

Aktuell ist noch nicht sicher, ob sein Organismus die neue Lunge annimmt - laut dem AKH Wien sieht es aber gut aus. Wie berichtet, war der Eingriff, der in Österreich nur im AKH möglich ist, nötig geworden, weil die Lunge nicht mehr funktionsfähig war und Lauda ohne eine neue nicht überlebt hätte.

Nach wochenlanger Therapie wartet ein neues Leben

Gibt es tatsächlich keine weiteren Komplikationen, kann sich Niki Lauda wieder auf ein normales Leben freuen. Doch ganz mühelos ist der Weg bis dorthin natürlich nicht.

Nach mindestens weiteren vier Wochen im AKH muss er eine wochenlange Therapie hinter sich bringen. Dabei ist viel Bewegung wichtig, er muss Atemübungen machen und wird auf seine künftige Medikation eingestellt. Bis zu 50 Pillen täglich wird Lauda zumindest in der Anfangsphase seines neuen Lebens nehmen müssen.

Regelmäßige Kontrollen, auch unter Narkose, sind nötig, um zu überprüfen, ob es nicht zur Abstoßung der neuen Lunge kommt. Dann aber wird, so Prof. Klepetko, Lauda „wieder der Alte sein. Er wird wieder fliegen, arbeiten, Sport treiben können wie zuvor.“

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt JAMES BAY HOLD BACK THE RIVER
Nächster Song ANDREAS GABALIER / NEUER WIND

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum