Nächste Gala: BVB schießt Atlético ab

Champions League

Nächste Gala: BVB schießt Atlético ab

Der dritte Spieltag der Champions League war torreich und durchaus überraschend. Die Stars von PSG holten gerade noch ein 2:2-Remis gegen Neapel. Dortmund brillierte gegen Atlético und gewann mit 4:0.  Die Dortmunder halten nach drei Spielen beim Punktemaximum und einem Torverhältnis von 8:0. Der FC Barcelona ist auch ohne Lionel Messi makellos geblieben. Die Katalanen setzten sich im ersten Spiel nach der Verletzung ihres Superstars im Schlager der Gruppe B gegen Inter Mailand mit 2:0 (1:0) durch. Tottenham dagegen steht nach dem dritten sieglosen Auftritt, einem 2:2 bei PSV Eindhoven, vor dem Aus.

Liverpool hatte gegen Bullen-Bezwinger Roter Stern Belgrad beim 4:0-Sieg ebenso keine Mühe, wie Porto beim 3:1 gegen Lokomotiv Moskau. Schalke erreichte trotz großem Chancenplus nur ein 0:0 gegen Galatasaray.

Barca siegt auch ohne Messi

Barca bestand den Härtetest gegen Inter mit etwas Mühe. Trainer Ernesto Valverde hatte als Messi-Vertreter überraschend Rafinha den Vorzug gegenüber Ousmane Dembele gegeben. Der Bruder von Bayern Münchens Thiago Alcantara traf nach Querpass von Luis Suarez auch zur Führung (32.). Messi, seinen gebrochenen Arm in einer Schlinge, jubelte auf der Tribüne - auch, als Jordi Alba für die Entscheidung sorgte (83.).

Inter musste nach zuletzt sieben Pflichtspiel-Siegen in Serie wieder eine Niederlage hinnehmen. Die Chancen auf den Achtelfinal-Einzug stehen dennoch gut, beträgt der Vorsprung auf Tottenham doch immer noch fünf Punkte. Die Londoner brachten sich in Eindhoven durch Eigenfehler um die Früchte ihrer Arbeit. Torhüter Hugo Lloris sah Rot (79.), Tore von Lucas Moura (39.) und Harry Kane (55.) waren für einen Sieg zu wenig.

BVB schießt Atlético aus Stadion

Dortmund spielte sich gegen Atletico nach der Pause auch ohne den angeschlagenen Goalgetter Paco Alcacer in einen kleinen Rausch. Ein abgefälschter Schuss von Axel Witsel hatte den BVB auf die Siegerstraße gebracht (39.). Nach Seitenwechsel traf der Portugiese Raphael Guerreiro in zweifacher Ausführung (73., 89.). Dazu war der Engländer Jadon Sancho erfolgreich (83.).

Im Parallelspiel, dem ersten von Thierry Henry als Trainer in der Champions League, trennten sich Club Brügge und sein Team AS Monaco mit 1:1.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LADY GAGA STUPID LOVE
Nächster Song TAYLOR SWIFT / BLANK SPACE

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum