Mehr im Börserl dank Müll-Trennung

Neues Modell

Mehr im Börserl dank Müll-Trennung

80.000 Tonnen Abfall pro Jahr. Die nackten Zahlen des Abfallservice der Stadt Salzburg erschrecken auf den ersten Blick. Dabei gibt es potenzielle Einsparungsmöglichkeiten bei geringerem Restmüllaufkommen und längeren Entleerungsintervallen. Mit dem 1. Jänner startete das neue Müllgebührenmodell, das für Abhilfe sorgen soll. Das moderne Gebührensystem soll Mülltrenner belohnen. Wie das gehen soll? Neu-Bürgermeister Harald Preuner kennt die Antwort: „Wer besser trennt und somit weniger Restmüll produziert, wird finanziell belohnt und damit setzt das neue Abrechnungssystem auch im Bereich der Nachhaltigkeit neue Standards.“

Einfach von zuhause aus

Die ideale Kombination von Tonnengröße und Abholintervall kann man online (www.müllchecker.at) individuell berechnet. Damit kannst du das Angebot aussuchen, das perfekt zu dir passt! Mit dem Abfallgebührenbescheid und den persönlichen Daten kann das Angebot gleich online bestellt werden.

Die Trennmoral soll gesteigert werden: Vor allem in größeren Wohnanlagen. Hausbesuche der „Müll-Botschafter“ sollen für die nötige Aufklärung sorgen und sind im Jänner und Februar unterwegs.

Ein Maskottchen darf da natürlich nicht fehlen: „Mülli“ besuchte schon verschiedene Kindergärten und gab informative Trenn-Tipps für die Kleinsten. Damit die oben erwähnten 80.000 Tonnen Abfall schon ganz bald der Vergangenheit angehören.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LILY ALLEN NOT FAIR
Nächster Song MATHEA / WOLLT DIR NUR SAGEN

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum