Liebes-Aus bei Gabalier und Schneider

Herzzereißendes Posting

Liebes-Aus bei Gabalier und Schneider

"Keine Liebe war es nicht. (Ulrike von Levetzkow)", schreibt Silvia Schneider in einem herzzerreißenden, gar poetischen, teilweise kryptischen Facebook-Posting in dem sie die Trennung von Andreas Gabalier bekanntgibt.

Lange brodelte die Gerüchteküche um Beziehungs-Probleme zwischen den beiden. Während seiner Virus-Infektion besuchte ihn Silvia nicht im Spital und auch zu seinem Jubiläumskonzert in Wien tauchte sie nicht auf. Ihr letzter öffentlicher Auftritt als Paar war im Februar 2019. oe24 berichtete bereits vor zwei Wochen exklusiv über die Trennung des Austro-Traumpaares. Damals wurden diese Berichte aber noch fleißig dementiert - wie Schneider im oe24.TV-Talk selbst sagte. Jetzt ist jedoch klar: oe24 war richtig informiert und das einstige Austro-Traumpaar hatte sich getrennt.

Kryptische Worte

Die Puls4-Moderatorin und Designerin war seit 2013 mit dem VolksRock'n'Roller liiert. Einen genauen Grund nannte Schneider in ihrem Posting nicht. Allerdings lässt sie ihre Fans mit kryptischen Worten über die Trennung zurück. Zum einen schreibt sie über Kleinigkeiten, Eitelkeiten und Betrug, aber auch über Eifersucht. "Komische Wege kann auch die Eifersucht gehen ... sie malt wahre Fratzen an die Wand, die einem nachts den Schlaf rauben und am Morgen eine ausgewachsene Furie erstehen lassen", so eine weitere Passage des, von Silvia Schneider veröffentlichten, Facebook-Postings. Auf wessen Eifersucht sie hier anspielt, lässt sich momentan nur vermuten. Zwar beteuert sie am Ende, dass es zwischen ihr und Gabalier all dies nicht gewesen sei. So ganz glauben, kann man dies aber nicht.

Gabalier versuchte Beziehung noch zu retten

Von wem die Trennung ausging, ist nicht bekannt, allerdings will die "Bild" erfahren haben, dass Gabalier noch bis zur letzten Minute versuchte seine Beziehung zu retten. Nach seinem TV-Auftritt bei Carmen Nebel flog er am Sonntagmorgen nach Graz in ihr gemeinsames Heim. Allerdings schien auch das nichts mehr zu nützen. Andreas Gabalier selbst hat sich zur Trennung noch nicht geäußert.

Wie geht es nun weiter?

 
"Als Paar wünschen wir uns, dass die neuen Wege, die jeder für sich einschlagen wird, nur einen kurzen Moment lang wehtun werden ... dass man sich gerne wiedersieht ...", so Schneider über die ungewisse Zukunft der beiden. Alle Türen will sie dem Sänger jedoch nicht verschließen:

"Gerne gehe ich ein Stück des Weges schon voraus ... nicht zu weit ... sodass Du mich einholen kannst, wenn sonst niemand mehr da ist."

Andreas Gabalier & Silvia Schneider © Getty Images

Keine Zeit

Ein Faktor, der ihre Beziehung bestimmt belastete, war die fehlende Zeit für einander. Er füllt Hallen und Stadien in Deutschland, Österreich und der Schweiz und sie ist mit TV-Projekten und ihrer Modelinie beschäftigt - sich hier zeitlich abzustimmen und den Terminkalender freizuschaufeln.

Vor zwei Wochen im oe24.TV-Studio bei Fellner! LIVE wollte Schneider bekanntlich noch nichts von einem Liebes-Aus wissen. „Es ist so, dass man sich gegenseitig gewisse Sachen gönnt. Ich weiß, er möchte gerne mit seinen Freunden Motorrad-Urlaub machen, und das ist selbstverständlich. Ich vergönn ihm, dass er jetzt ein bissl durchatmet, Luft schnappt und sich erholt“, so Schneider im Talk mit oe24.TV.

Die wenige gemeinsame Zeit genügte Schneider dennoch. „Wir sehen uns, so oft es möglich ist, und das ist wunderschön“, so die Mode-Macherin.

 


Video zum Thema Fellner! Live: Silvia Schneider im Interview
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt SUGABABES PUSH THE BUTTON
Nächster Song ZWEIKANALTON / EY KATHARINA

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum