Im Jänner boomt das Scheidungsgeschäft

Trennungsmonat Nr.1

Im Jänner boomt das Scheidungsgeschäft

Eine Scheidung ist für viele kein leichter Schritt, die Entscheidung wird aber anscheinend umso leichter desto näher das neue Jahr kommt. Auch dieses Jahr ist es nun wieder soweit. „Es ist auch jetzt zu erkennen, dass wieder nach den Feiertagen wahnsinnig viele Scheidungen sind und ein Run zu den Gerichten ist und wahnsinnig viele Scheidungseinträge eingebracht werden“, so Mag. Katharina Braun. Die Anwältin hatte extra für die Feiertage eine Scheidungs-Hotline eingerichtet um notwendige „Erstbetreuung“ zu leisten, da besonders in diesem Zeitraum viele Scheidungsanträge ins Haus flattern, Gerichte sowie die meisten Anwälte sich jedoch in den Ferien befinden.

Die Ehe steht auf wackligen Beinen

Österreichweit liegt die Scheidungsrate, laut letzten Messungen (2012), bei 42,5%. Anders ausgedrückt lässt sich fast die Hälfte aller Ehepaare scheiden. Durchschnittlich halten es Mann und Frau dabei um die zehn Jahre miteinander aus bevor der Schritt zur Trennung gewagt wird.

Wien Flop, Tirol Top

Im Bundesländervergleich schneidet Wien sozusagen am schlechtesten ab. Hier lassen sich 49,7% aller Ehen auch wieder scheiden. Die niedrigste Scheidungsrate hat hingegen Tirol mit „nur“ 36,3%. Ebenfalls unterdurchschnittlichen Oberösterreich oder Salzburg. Hier kratzt man noch gerade an der 40% Marke.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LALEH SOME DIE YOUNG
Nächster Song TONES AND I / DANCE MONKEY

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum