Hirscher will Revanche in Schladming

Night Race 2019

Hirscher will Revanche in Schladming

Aber auch Henrik Kirstoffersen liebt den Hang und die Stimmung in Schladming. Seit über einem Jahr ist der Norweger bereits ohne Sieg, wie genervt der Wahlsalzburger mittlerweile schon ist hat man in Kitzbühel gesehen. Auf der Planai hat Kristoffersen 2014 seinen ersten Weltcupsieg gefeiert, insgesamt hat er dort schon dreimal triumphiert.

Keine "Suderei" mehr

Marcel Hirscher will nicht mehr über das Problem in den ersten Durchgängen sprechen, "lieber gscheit Ski fahren" hat der Annaberger zuletzt gemeint. Die Bestzeit im zweiten Durchgang von Kitzbühel hat erneut gezeigt, dass Hirscher nur Kleinigkeiten auf den Sieg fehlen, bereits heute soll der Weg wieder ganz nach oben auf das Podest führen. Der Sieger der letzten beiden Slalom-Rennen in Wengen in Kitzbühel Clement Noël, darf sich also warm anziehen.

Mannschaftlich stark

Aber auch der Rest der österreichischen Mannschaft präsentierte sich zuletzt stark. Vier Österreicher haben sich in Kitzbühel unter den Top Ten platziert, besonders bei Marco Schwarz hat man das Gefühl, dass ein Sieg in einem Weltcupslalom demnächst passiert, sobald der Kärntner auch über zwei Läufe sein ganzes Potenzial einmal ausspielen kann.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt FELIX JAEHN & VIZE FEAT MISS LI CLOSE YOUR EYES
Nächster Song THE CORRS / RADIO

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum