Heute wartet Roter Stern

CL-Play-off

Heute wartet Roter Stern

Salzburger Serie

Der bisherige Saisonverlauf war für das Team von Marco Rose sehr erfolgreich. Sieben Siege in Serie auf nationaler und internationaler Ebene (Torverhältnis 19:1) zeugen von einer guten Verfassung, Roter Stern Belgrad ist aber dennoch ein Gegner, der den Roten Bullen alles abverlangen wird, wie der Salzburger Trainer erklärt: „So ein Champions League-Play-off ist schon eine sehr große Hürde. Beide Mannschaften wollen unbedingt weiterkommen. Deshalb müssen wir auf den Punkt da sein, um diese Chance wahrzunehmen. Und wir brauchen Vertrauen in uns selbst und zwei gute Tage. Roter Stern hat auf internationaler Bühne schon mal Großes erreicht, jetzt aber viele Jahre nicht mehr die Ziele verfolgen können, wie sie das wollten. Es wird sicher ein spannendes Match zwischen zwei Mannschaften, die mit aller Kraft in die Champions League wollen.“

Gruppenphase bereits fixiert

Ein wesentliches Ziel – nämlich das Erreichen der Gruppenphase eines internationalen Bewerbs – hat der FC Red Bull Salzburg schon erreicht. Doch die Roten Bullen, die lediglich zwei der letzten 25 Spiele auf europäischer Bühne verloren haben, haben große Lust auf mehr, wie Andre Ramalho erklärt: „Natürlich ist es schön, dass wir schon jetzt fix in der Europa League mit dabei sind. Aber wir werden alles, wirklich alles daran setzen, jetzt auch noch den nächsten Schritt zu schaffen. Die Champions League wäre nach den Erfolgen der vergangenen Saison ein weiteres Highlight für uns.“

Roter Sterns Weg ins Play-off

Während die Roten Bullen gegen Shkendija mit zwei Siegen (3:0, 1:0) souverän ins Play-off kamen, war es für den serbischen Meister gegen Spartak Trnava eng. Nach einem Heim-1:1 gelang Roter Stern erst in der Verlängerung der 2:1-Sieges- bzw. Aufstiegstreffer.
Die Serben wiederum haben nur zwei ihrer letzten 25 EC-Matches verloren und sind in den letzten fünf Europa League-Spielen (drei Siege, zwei Remis) ungeschlagen. In den letzten zwölf internationalen Spielen gab es lediglich eine Niederlage (0:1 gegen Arsenal). In der laufenden Qualifikation gab es Erfolge gegen Suduva (LTU/2:0 bzw. 3:0) und Jurmala (LVA/0:0 bzw. 2:0).
Zudem ist die Mannschaft von Trainer Vladan Milojevic in ihrer Heimat – so wie die Salzburger – (bei einem Spiel weniger) aktueller Liga-Tabellenführer ohne Punkteverlust. Die Serben haben ja ihr Meisterschaftsspiel der vergangenen Runde verschoben, gehen also ausgeruht in das Duell mit den Salzburgern.
Aufgrund eines UEFA-Entscheides muss Roter Stern dieses Spiel vor leeren Rängen austragen.

Personelles

Patrick Farkas (Knie) und Fredrik Gulbrandsen (Oberschenkel) sind verletzungsbedingt nicht im Einsatz. Hee Chan Hwang ist mit dem südkoreanischen Team bei den Asienspielen.
Dominik Szoboszlai hat einen Bänderriss im Knöchel erlitten und fällt mehrere Wochen aus, Jerome Onguene fehlt aufgrund von Rückenproblemen.
Xaver Schlager (Knie) und Stefan Lainer (Rücken) sind angeschlagen.

Anpfiff ist heute um 21 Uhr.

Quelle: Red Bull Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MARK FORSTER FEAT. SIDO AU REVOIR
Nächster Song ZWEIKANALTON / EY KATHARINA

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum