Eröffnung Paracelsus Bad am 12. Oktober

Badespaß kehrt endlich wieder zurück

Eröffnung Paracelsus Bad am 12. Oktober

Sehnsüchtig und lange warten die Salzburgerinnen und Salzburger nun schon auf eine Eröffnung des Paracelsusbades in Salzburg. Neben rund 778.000 Arbeitsstunden wurde die Planung und Realisierung von in etwa 100 Unternehmen getätigt.

Ein Haus mit Geschichte

Das Paracelsusbad und Kurhaus ist in jedem Fall ein traditionelles Haus. Dies teilt auch Bürgermeister Harald Preuner:"Hier habe ich Schwimmen gelernt. Als Kind habe ich auch oft dem Training von Superstar Niki Stajkovic am 3m-Brett zugesehen. Ich bin wirklich froh darüber, dass wir mit dem Abschluss der Bauarbeiten eine rund zwanzigjährige Diskussion zu einem guten Ende bringen konnten und die Salzburger nach langer Wartezeit ein neues Hallenbad haben, das wirklich alle Stücke spielt."

Die Zahlen hinter dem Projekt

Heinz Roßmann, der sich als Ziviltechniker seit April 2014 für das Projektmanagement verantwortlich zeichnete, verweist darauf, dass bei modernen Bauwerken wie dem Paracelsus Bad & Kurhaus neben einer Fülle an Plandarstellungen auch die zahlreichen Berechnungen von Statik, Bodenmechanik, Hydrotechnik, Lüftung und Klimatechnik, Elektrotechnik und Betriebsorganisation von immenser Bedeutung sind. Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit seien mehrere bedeutende Gewerke bis zu drei Mal ausgeschrieben worden, um den vorgegebenen Kostenrahmen halten zu können. Von den Aufträgen an rund 100 Unternehmen (Firmen und Konsulenten) wurden rund 14 % an Unternehmen der Stadt und 12 % an Unternehmen im Land Salzburg vergeben, 72 % an Unternehmen aus Restösterreich und nur 2 % an die Nachbarländer Deutschland und Italien. Den Zeitaufwand hinter dem Bau beziffert Roßmann mit etwa 778.000 Arbeitsstunden.

Prestigeprojekt mit Geschichte

Das Projekt "Paracelsusbad und Kurhaus Neu" startete im März 2012 mit der Auslobung eines zweistufigen EU-weiten Realisierungswettbewerbs. Die eigentlichen Planungen begannen im Mai 2015, Baubeginn war im Oktober 2016 mit der Errichtung eines Provisoriums für die Aufrechterhaltung des Kurbetriebes und dem Abbruch des alten Paracelsusbades. Die Arbeiten am Neubau begannen im Frühjar 2017. Am 27. September 2019 wurde das Gebäude der Leitung der Tourismus Salzburg GmbH (TSG) übergeben, die als Betreiber des Bades fungiert.

Finanzielle Punktlandung

Das Paracelsusbad und Kurhaus bietet vielseitige Angebote unter einem Dach: Saunawelt, Badelandschaft und die Kuranwendungen ergeben sich in vielerlei Hinsicht ein Leuchtturmprojekt der Stadt. Der Gemeinderat hatte Errichtungskosten von knapp 58 Mio. EUR bewilligt und das Bad zum größten kommunalen Bauprojekt der jüngeren Geschichte gemacht. Der Bürgermeister Harald Preuner teilt mit: "Der Kostenrahmen wurde exakt eingehalten. Das wir finanziell so gut gewirtschaftet haben, ist ein sehr gutes Signal nach außen. MIt dem Bad konnten wir zeigen, dass wir Dinge erfolgreich und planmäßig umsetzen." Auch Vizebürgermeister Auinger lobt das Projekt: "Die Einrichtung eines Lenkungsausschusses für Projekte in so einer Größenordnung hat sich mehr als bewehrt."

Diashow Eröffnung des Paracelsus Bad & Kurhaus am 12. Oktober

Bild5_Paracelsusbad.jpeg

Bild4_Paracelsusbad.jpeg

Bild3_Paracelsusbad.jpeg

Bild2_Paracelsusbad.jpeg

Bild1_Paracelsusbad.jpeg

1 / 5

Quelle: Paracelsusbad Salzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ORNATIA MY LOVE WILL NEVER
Nächster Song CHRIS CORAL / CRAZY

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum