Eishockey: Red Bulls gewinnen

Packendes Duell in Villach

Eishockey: Red Bulls gewinnen

Sie bleiben auch im zweiten Auswärtsspiel gegen die Villacher erfolgreich. In einem bis zum Ende packenden Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten führten die Red Bulls nach 40 Minuten mit 3:1, mussten im Schlussdrittel aber den zweiten Gegentreffer hinnehmen, ehe sie den 3:2-Sieg nach hochspannender Schlussphase heimspielten und damit auch in der Tabelle an der Spitze bleiben.

Die Red Bulls, ohne die Rekonvaleszenten Raphael Herburger, Julian Klöckl und Alexander Rauchenwald, erwischten in Villach einen Traumstart. In der 2. Minute spielte John Hughes im Powerplay den Pass in den Slot und Salzburgs Kapitän Thomas Raffl netzte früh zur Führung gegen Villachs Torhüter Brandon Maxwell ein. Die Red Bulls hielten den Druck aufs Tor danach lange aufrecht, kamen zu weiteren Möglichkeiten und zwangen die Hausherren zur Defensivarbeit. Bis auf vereinzelte Schüsse musste Salzburgs Goalie Jean-Philippe Lamoureux bis zur 10. Minute nicht viel machen, war dann aber beim ersten Unterzahlspiel gefordert. Danach waren die Villacher im Spiel angekommen und sorgten nun für ein Auf und Ab mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Villacher drückten vor der Pause auch mit zwei Powerplays ordentlich auf Salzburgs Tor, das im ersten Abschnitt von JP Lamoureux gegen stärker werdende Villacher aber rein gehalten wurde.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs trafen nun die Villacher gleich zu Beginn, Jerry Pollastrone (21.) versenkte die Scheibe in den letzten Sekunden eines Überzahlspiels bei freier Schussbahn aus dem rechten Bullykreis. In der 24. Minute war Mario Huber nahe an der neuen Führung, sein Schuss im Powerplay kam aber vom Pfosten zurück. Die Partie wurde rassiger, die Angriffe auf beiden Seiten vehementer geführt. Mitten in dieser hochspannenden Phase schnappte sich Thomas Raffl auf der rechten Seite den Puck, zog aus dem Bullykreis ab und traf zur 2:1-Führung (28.); es war der achte Doppelpack (inklusive Hattrick) bzw. das 20. Tor des Salzburger Kapitäns in dieser Saison. Das nahm den Villachern nur kurz die Euphorie, sie spielten weiter nach vorn, hatten in der 33. Minute mit dem frei stehenden Patrick Bjorkstrand die nächste Möglichkeit, kurz darauf bei einem sehr guten 2-auf-1-Konter. Doch die Red Bulls wehrten weitere Top-Chancen ab und nutzten in der 37. Minute ihre nächste Möglichkeit, Peter Hochkofler traf nach einem Breakaway mit seinem ersten Saisontor zum 3:1-Pausenstand.

Villach setzte im Schlussdrittel sofort nach und kam in der 44. Minute mit einem Powerplay-Tor von Patrick Bjorkstrand, der einen Rebound verwertete, zum 2:3-Anschluss. Darauf forcierten die Red Bulls das Spiel neuerlich in Richtung Villacher Tor und machten Druck, was den Hausherren immer wieder Raum für schnelle Konter eröffnete. Aber die Salzburger hielten die Scheibe nun geschickt über weite Strecken in der Angriffszone und unterbanden damit Großteils das Villacher Offensivspiel. In der Schlussphase aber brannte noch einmal die Luft vor Salzburgs Tor, als die Villacher im Powerplay den Goalie vom Eis nahmen und zwei Minuten mit sechs Feldspielern auf den Ausgleich drückten. Aber JP Lamoureux und die gesamte Hintermannschaft parierten jeden Schuss und brachten den 3:2-Sieg nach großartigem Kampf schließlich über die Zeit. Da der KAC in Innsbruck heute Federn lassen musste, liegen die Red Bulls nun wieder mit drei Punkten vor den Klagenfurtern an der Tabellenspitze.

 

(Quelle: Presseaussendung EC Red Bull Salzburg)

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt VOLCAN PEAKS SUNSET OF BOSTON
Nächster Song TELLOW / SHOT IN THE DARK

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum