Der Sturm streift auch Salzburg

Sturmtief "Xaver"

Der Sturm streift auch Salzburg

Während sich in weiten Teilen Nordeuropas die Menschen auf das Sturmtief "Xaver" vorbereiten und mit dem schlimmsten rechnen, streift der Sturm in Salzburg deutlich abgeschwächt nur manche Regionen.

Richtig ungemütlich wird es dabei in höheren Lagen bzw. auf den Bergspitzen, da können Orkanböhen von bis zu 120 oder 130km/h erreicht werden.

In tieferen Lagen wird es keine größeren Probleme durch "Xaver" geben, da sind vor allem kleinere Windböhen von 60 bis 80km/h zu erwarten. Diese Windböhen sind aber auch nicht zu unterschätzen, wie uns Alexander Ohms von der ZAMG verraten hat. Man müsse laut dem Experten nicht damit rechnen, dass Bäume entwurzelt oder Dächer abgerissen werden, aber Weichnachstdeko wie Lichterketten oder zu schwach gesicherte Christbäume sollte man im Auge behalten.

Kein Grund zur Panik, beruhigt die Feuerwehr. Doch große Weihnachtsdekorationen am Dach oder Haus sollte besser gesichert werden oder überhaupt vorerst entfernt werden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt STEVE WINWOOD VALERIE
Nächster Song KYGO FEAT. PARSON JAMES / STOLE THE SHOW

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum