Bullen überragend

5:1 gegen Astra Giurgiu

Bullen überragend

Die stark verjüngte Mannschaft von Trainer Adi Hütter – Duje Caleta-Car und Konrad Laimer gaben ihr Europa-League Debut – begann gleich in den ersten Minuten druckvoll. In der siebenten Minuten zieht Alan an der 16er-Linie ab und musste sich nur Astra Giurgiu-Torhüter Jung geschlagen geben. Zwei Minuten später war die Offensiv-Abteilung der Bullen aber nicht mehr zu stoppen. Eine schnelle Kombination, eingeleitet von Bruno und Kampl mit der Ferse, schließt Marcel Sabitzer ab und bringt seine Mannschaft verdient in Führung.

Torrekord in Salzburg

Angetrieben von Interims-Kapitän Martin Hinteregger ließen auch die nächsten Chancen nicht lange auf sich warten. Während die Verteidigung der Bullen wenig zu tun bekam, stellt Kevin Kampl in der 34. Minute auf 2:0. Alan legt für den freilaufenden Slowenen ab und der zirkelt den Ball unhaltbar ins Kreuzeck. Und auch die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste geendet hatte. Nach perfekter Vorarbeit von Kampl lässt Alan mit der Brust zum 3:0 abprallen und mit diesem Treffer sind die Bullen auch alleiniger Rekordhalter in der EL-Gruppenphase – es war der insgesamt 19. Und es sollte nicht der letzte des Spiels sein. Aus dem Nichts fällt zuvor aber noch der Anschlusstreffer. Florescu zieht ab und überrascht mit seinem Schuss Torhüter Walke. Die Bullen dominieren zu dieser Zeit aber weiterhin das Spielgeschehen und vergeben einige Großchancen. Doch in der 70. Minute gelingt das nächste Tor. Alan stellt auf 4:1 und in der letzten Spielminute erzielt auch noch Kampl sein zweites Tor und somit endet der Fußballabend in der Bullenarena vor 8200 Zusehern mit 5:1. Die Bullen haben mit ihren grandiosen 5 Toren den Europaleague Torrekord von insgesamt 18 Treffern überboten. Nun gibt es einen neuen Rekord - den der Mozartstädter - mit insgesamt 21 Treffern.

Beendet Schiemer seine Karriere?

Für ein großes Fragezeichen nach einem überragenden Fußballabend sorgt Salzburgs Verteidiger Franz „Fränky“ Schiemer. Nach den vielen Verletzungen in den letzten eineinhalb Jahren soll er die Vereinsführung gebeten haben, seinen Vertrag aufzulösen. Somit könnte es – Schiemer wurde für Hinteregger gegen Astra Giurgiu in der zweiten Hälfte eingewechselt – das letzte Spiel des 28 Jährigen gewesen sein.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt VANCE JOY RIPTIDE
Nächster Song CESAR SAMPSON / LAZY SUIT

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum