Auftakt, Ausgleich und Frustrationen

Wechselhaftes Spiel

Auftakt, Ausgleich und Frustrationen

Mit dem gestrigen Spiel gegen Uruguay hat Österreichs Nationalteam das Länderspieljahr 2014 gestartet. Das 1:1 in Klagenfurt ist als zwar Erfolg zu werten -  die Mannschaft von ÖFB-Headcoach Marcel Koller gut, ging durch Marc Janko früh in Führung. Sie fiel aber nach der Pause immer mehr zurück. Koller setzte im ersten Test für die EM-Qualifikation gleich 17 Spieler ein - sein Team zeigte dabei zwei Gesichter.

Guter Start

Das frühe Tor durch Marc Janko (14.) war leider nicht ausreichend für den Sieg. Die Mannschaft von ÖFB-Cheftrainer Marcel Koller ließ nach einer spannenden ersten Spielhälfte viel zu stark nach.
Durch den Ausgleich durch Alvaro Pereira (66.) zum 1:1 wurde gleichzeitig das Endergebnis der Partie fixiert – es war ein Spiel mit zwei sehr unterschiedlichen Spielhälften.
Vor dem Start der EM-Qualifikation im Herbst sind für Österreich noch zwei Tests zu absolvieren: Am 30. Mai in Innsbruck gegen Island und am 3. Juni in Olmütz gegen Tschechien.

Merkbarer Frust

Der zunehmende Frust wurde aufseiten der Gäste zunehmend erkennbar – die erkannte man  an einigen deftigen Attacken. Auch spielerisch konnte der Geheimfavorit für die kommende WM in Brasilien wenig zu bieten.
Im Gegensatz zur ersten Hälfte ließen die Österreicher den Gegner dann allerdings ohne Pressing über die Mittellinie kommen. Auch über die Außenbahnen kam in der Offensive nur wenig. Daher erhöhte sich zwangsläufig der Druck der Uruguayer. Als Suarez (65.) plötzlich alleine auf Lindner zulief, bewahrte der ÖFB-Keeper sein Team noch vor dem Ausgleich.

Das Spiel im Überblick

Österreich - Uruguay 1:1 (1:0)

Klagenfurt, Wörthersee-Stadion, 22.000, SR Deniz Aytekin (GER)

Tore:
1:0 (14.) Janko
1:1 (66.) A. Pereira

Österreich: Almer (46./Lindner) - Garics (17./Klein), Dragovic, Hinteregger, Suttner - Leitgeb (71./Kavlak), Alaba - Harnik (46./Ivanschitz), Junuzovic (68./Hinterseer), Arnautovic (81./Sabitzer) - Janko

Uruguay: Muslera - M. Pereira (63./Lodeiro), Lugano (29./Gimenez), Godin, Fucile - Stuani, Perez (46./Gargano), Rios (82./Gonzalez), Rodriguez (63./A. Pereira)- Forlan (46./Ramirez), Suarez

Gelbe Karten: Ivanschitz, Suttner, Hinterseer bzw. Rodriguez, Fucile

 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt COLDPLAY PARADISE
Nächster Song TOPIC & A7S / BREAKING ME

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum