Alles rund um den Extra-Bonus für den guten Service

Trinkgeld im Ausland

Alles rund um den Extra-Bonus für den guten Service

Besonders jetzt in der Urlaubszeit schadet es nicht zu wissen, in welchen Ländern für welchen Service wie viel Trinkgeld angemessen ist. Oder ob überhaupt eines gegeben werden sollte.

Trinkgeld in Europäischen Ländern

Wir Österreicher fahren ja gerne nach Italien oder Kroatien. In diesen Ländern gelten rund fünf bis zehn Prozent des Restaurantbetrages als angemessenes Trinkgeld, sofern kein Gedeck eingerechnet wurde. Sonst kann das Trinkgeld auch geringer ausfallen. In Bars wird kein Trinkgeld erwartet. Beim Taxifahren rundet man auf. Ein solch großer Unterschied zu Österreich scheint das nicht zu sein. Aber wie sieht es in anderen Ländern aus?

In Spanien und Portugal lässt man in Restaurants zwar auch fünf bis zehn Prozent des Betrages auf dem Tisch liegen, allerdings sind kleine Münzen weniger erwünscht, weil das schnell mal geizig wirken kann. Hier gibt man auch Taxifahrern rund zehn Prozent Trinkgeld.

Teurer werden kann es in Frankreich: Hier sind etwa 15 Prozent beim Bonus für den guten Service angemessen. Außerdem sollte man auch Platzanweiser im Kino oder Theater mit Trinkgeld belohnen.

Wo man nie auf Trinkgeld verzichten sollte, ist die Türkei - dies gilt als besonders unhöflich. 5 bis 10 Prozent sollten hier im Restaurant locker gemacht werden.

Wer glaubt, in den Ländern Skandinaviens herrschen die gleichen Gegebenheiten wenn es um Tringeld geht, der irrt. So erwarten beispielsweise Kellner in Finnland und Dänemark kein Trinkgeld. Dahingegen sind in Norwegischen Restaurants rund 10 Prozent üblich. Den Schweden reicht eine kleine nette Gäste: hier rundet man den Zahlungsbetrag einfach auf.

Wer in Großbritannien und Irland auf eine Kneipentour gehen will, kann sich ein, zwei Getränke mehr gönnen: An der Bar werden hier in der Regel keine Trinkgelder gegeben, weil die Getänke grundsätzlich an der Bar bestellt werden.

Trinkgeld außerhalb Europas

In Asien sollte man sich als Tourist nicht wundern, wenn man für Trinkgeld schiefe Blicke erntet. Hier ist der Extra-Bonus eher unüblich. Obwohl wir es nur nett meinen, wenn wir Trinkeld geben, kann diese Geste in Japan sogar als Beleidigung aufgefasst werden. Thailand bildet in Asien allerdings eine Ausnahme, denn dort hat sich das monetäre Dankeschön bereits durchgesetzt. In den Tourismuszentren wird alles unter zehn Baht, also rund 20 Cent, als unhöflich bewertet.

Mit 15 bis 20 % Trinkgeld sind die USA und Kanada recht teuer unterwegs. Selbst wenn bei der Rechnung ein Bedienzuschlag inkludiert ist, erwartet man Trinkgeld.
In Australien ist das Geben von Trinkgeld nicht üblich. In Neuseeland kann man bei wirklich exzellenten Leistungen fünf bis zehn Prozent auf den Rechnungsbetrag aufschlagen – erwartet werden Trinkgelder jedoch auch hier meist nicht.
 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt RAIN JEWELS BEAUTIFUL LIFE
Nächster Song ELIJAH N. / ON MY OWN

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum