15 Bundesliga-Spiele im free-TV

Für 5 Millionen Euro

15 Bundesliga-Spiele im free-TV

Fast ein Viertel der kommenden Geisterspiele in der heimischen Fußball-Bundesliga werden die Fans live im Free-TV sehen können. Der ORF sicherte sich die diesbezüglichen Rechte für 15 Partien der Meister- und Qualifikationsgruppe, die am 2. Juni starten. Das gaben Hauptlizenznehmer Sky und die Liga am Freitag bekannt. Zudem liegen nun die adaptierten Anstoßzeiten vor.
 

ORF überträgt 15 Spiele

Der ORF wird zehn Matches der Meistergruppe, darunter fünf "Top-Spiele", sowie fünf der Qualigruppe parallel zu Sky übertragen. Die entsprechenden Spielauswahlen würden zeitnah bekanntgegeben, teilte die Liga am Freitag mit. Sky zeigt alle 63 ausständigen Liga-Partien - die je zehn Runden in Meister- und Qualigruppe (60 Spiele) sowie die drei Begegnungen des Europa-League-Play-offs live.
 
"In der aktuellen Sondersituation, in der keine Zuschauer in die Stadien können, soll der Zugang zur Österreichischen Fußball-Bundesliga im Fernsehen so breit wie möglich sein. Dies ist dank der konstruktiven Verhandlungen zwischen unserem TV-Partner Sky und dem ORF gelungen", erklärte Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer. "Wir freuen uns auf den Finaldurchgang und die Übertragungen zur besten Sendezeit."
 

Start am 2. Juni

Mit der Einigung in Sachen Live-Bewegtbild gab die Bundesliga auch die adaptierten Ankickzeiten für die anstehenden englischen Wochen bekannt. So finden die drei Spiele der Qualigruppe am Samstag wie gewohnt um 17.00 Uhr statt. In der Meistergruppe wird am Sonntag insbesondere auch im Hinblick auf die höheren Temperaturen in den ungewohnten Spielmonaten Juni und Juli auf den 14.30-Uhr-Termin verzichtet. Zwei Spiele steigen um 17.00 Uhr, eines um 19.30 Uhr.
 
Dienstags (Qualigruppe) bzw. Mittwochs (Meistergruppe) wird jeweils zweimal um 18.30 und einmal um 20.30 Uhr angepfiffen. Die Spiele der vorletzten Runde beginnen jeweils um 20.30, jene der letzten Runde jeweils um 17.00 Uhr.
 

Wirbel um 5-Millionen-Euro-Deal 

Politisch sorgt der Deal bereits für Wirbel: Laut oe24-Informationen zahlt der ORF 5 Millionen Euro für die Free-TV-Rechte. Und das, obwohl der gebührenfinanzierte Sender aufgrund der Corona-Krise eigentlich gerade ein Sparpaket angekündigt hat und sogar einen Großteil seiner Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt hat. Hinter den Kulissen sorgt der hohe Rechte-Preis mitten in der Corona-Krise auch bei den Regierungsparteien ÖVP und Grüne für Unverständnis. 
 
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt KATY PERRY FIREWORK
Nächster Song TONES AND I / NEVER SEEN THE RAIN

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum