14. Filmfestival Radstadt

Mittwoch 4. bis Samstag 7. November 2015

14. Filmfestival Radstadt

Im Reigen der kleinen, ambitionierten österreichischen Filmfestivals ist das Filmfestival Radstadt nicht mehr wegzudenken. Seit mittlerweile 14 Jahren bringt das Festival die aktuellsten österreichischen Filme, internationale Neuerscheinungen, lokale Filmereignisse  und cineastische Besonderheiten nach Radstadt.

Wie jedes Jahr wird der Heimatbegriff zur Diskussion gestellt. Das klassische Bild des „Heimatfilms“ mit unberührten Almwiesen, steilen Hängen und grünen Tälern ist nach wie vor ein Sehnsuchtsbild. Im aktuellen Programm beschäftigen sich einige Filmemacher mit den gängigen Klischees, hinterfragen die Scheinidylle, beobachten den Generationenwechsel (Der Bauer bleibst du, Wir von da oben) und sorgen sich um den Ausverkauf unseres Landes (Landraub, Ausverkauf Europa, La Buena Vida).

In Radstadt und in anderen Gemeinden unserer Region leben seit einiger Zeit Menschen, die ihre Heimat wegen Krieg, Terror und Bedrohung verlassen mussten. Um sie und ihre dramatischen Lebensumstände besser zu verstehen und auch aus Solidarität mit ihnen, widmen wir ihnen einen Filmschwerpunkt. Wir zeigen aktuelle Filme, die trotz vieler Widrigkeiten, oft auch mit einfachsten Produktionsmitteln, den Menschen im im Kampf gegen Terror und Diktatur für ihre Freiheit eine Stimme geben (Charlies Tragödie, Iraqi Odysse, An der Seite der Braut, Mina Walking).

Unter den 24 ausgewählten, vielfach ausgezeichneten und prämierten Filmen finden sich Spiel-, Dokumentar und erstmals auch Kurzfilme, wie das Portrait des Fotografen Lois Hechenblaikner. Mit seinen überaus kritischen Fotografien zu Tourismus und Bauerntum in Tirol gilt er als „Nestbeschmutzer“, dessen internationale  Ausstellungen aber in der Kunstwelt sehr geschätzt werden.

Das Filmfestival bietet, neben der Möglichkeit Filme zu sehen, die sonst nur in großen Städten gezeigt werden, Raum für Diskussionen und Meinungen und lädt namhafte Filmschaffende und Schauspieler zu Publikumsgesprächen im Anschluss an die Filmvorstellungen. Zahlreiche Filmschaffende haben ihr Kommen bereits zugesagt.

Zu den besonderen Filmereignisse zählen die Dokumentarfilme „Der Bauer bleibst du“, die berührende Lebensgeschichte des Tiroler Bauern Heinz Wanner  - die Österreich-Premiere um das Leben des  bedeutenden deutschen Architekten Gottfried Böhm und seiner Söhne „Die Böhms – Architektur einer Familie“, die iran/irakische Spielfilmproduktion  „Charlies Tragödie“ sowie die Doku „An der Seite der Braut“ 2014 in Venedig mit dem Spezialpreis ausgezeichnet.

Ein Großteil der präsentierten Filme werden erstmals in Salzburg zu sehen sein.

Zum 25 Jahr Jubiläum der Piefke Sage werden die Folge 1-3 bei freiem Eintritt in der Cinema:Lounge zu sehen sein.

Detailinfos zum Programm:

www.daszentrum.at

Elisabeth Schneider: 0664 234 7333

elisabeth.schneider@daszentrum.at

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt U2 ONE
Nächster Song TEXAS / SUMMER SON

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum